MotoGP

Andrea Iannone: Vom Suzuki-Teamkollegen geschlagen

Von - 16.02.2018 15:45

Während sein Suzuki-Kollege Alex Rins mit Platz 2 glänzte, kam Andrea Iannone am ersten Tag des MotoGP-Tests in Buriram nicht über den neunten Rang hinaus. Dafür hatte er eine einfache Erklärung.

Die Suzuki-Werkspiloten Alex Rins und Andrea Iannone nutzten den kühleren Morgen in Thailand, um möglichst viele Runden mit der GSX-RR abzuspulen. Die Rennstrecke von Buriram wurde für 2018 neu in den MotoGP-Kalender aufgenommen, daher mussten zunächst Daten gesammelt werden. Am Ende des ersten Testtages unterlag Andrea Iannone seinem Teamkollegen Alex Rins jedoch deutlich. Rins erreichte Platz 2, Iannone landete mit 0,438 sec Rückstand auf dem neunten Rang.

Auf Rins büßte Iannone 0,426 sec ein. Dafür hatte der Italiener eine Erklärung. «Am Ende ging ich nicht mit weichen Reifen auf Zeitenjagd. Meine Bestzeit fuhr ich auf 15 Runden alten Reifen. Das ist ein gutes Gefühl. Ich mag diese Strecke, da unser Bike hier gut funktioniert. Schritt für Schritt arbeiten wir uns wieder nach vorne, was positiv ist. Ich bin wirklich happy.»

«Wir wollen noch weitere Verbesserung der Maschine erreichen. Darauf konzentrieren wir uns auch am Samstag. Mein Gefühl mit dem Bike war nicht schlecht. Das war einer meiner besten Tage bis jetzt. Wir haben keine speziellen neuen Teile, aber das Bike ist noch neu. Ab der dritten Kurve sind die Kurven schnell und fließend. Das passt sehr gut zu unserer Maschine, denn unser Kurvenspeed ist sehr gut. Das müssen wir nutzen. Trotzdem müssen wir für andere Strecken noch Verbesserungen erzielen.»

Wie sieht der Testplan für den Samstag aus? «Die Techniker sind in einem Meeting und machen nun den Plan für den Samstag. Das ist schließlich nicht meine Aufgabe», lachte Iannone.

Die MotoGP-Zeiten in Buriram, Freitag 16.2.:

1. Cal Crutchlow, Honda, 1:30,797 min
2. Alex Rins, Suzuki, +0,012
3. Marc Márquez, Honda, 0,115
4. Andrea Dovizioso, Ducati, +0,148
5. Dani Pedrosa, Honda, +0,163
6. Danilo Petrucci, Ducati, +0,206
7. Jack Miller, Ducati, +0,247
8. Valentino Rossi, Yamaha, +0,392
9. Andrea Iannone, Suzuki, +0,438
10. Jorge Lorenzo, Ducati, +0,449
11. Maverick Viñales, Yamaha, +0,497
12. Johann Zarco, Yamaha, +0,508
13. Tito Rabat, Ducati, +0,726
14. Álvaro Bautista, Ducati, +0,728
15. Aleix Espargaró, Aprilia, +0,865
16. Scott Redding, Aprilia, +0,888
17. Takaaki Nakagami, Honda, +0,895
18. Karel Abraham, Ducati, +0,901
19. Franco Morbidelli, Honda, +0,932
20. Bradley Smith, KTM, +0,944
21. Tom Lüthi, Honda, +1,919
22. Xavier Siméon, Ducati, +1,923
23. Mika Kallio, KTM, +1,952
24. Hafizh Syahrin, Yamaha, +2,368

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Andrea Iannone auf der Suzuki GSX-RR © Gold & Goose Andrea Iannone auf der Suzuki GSX-RR
Passende Galerie:

Buriram-Test 2018

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 22.01., 09:05, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Mi. 22.01., 12:10, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mi. 22.01., 12:45, Motorvision TV
On Tour
Mi. 22.01., 15:20, N24
WELT Drive
Mi. 22.01., 16:15, Hamburg 1
car port
Mi. 22.01., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Mi. 22.01., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Mi. 22.01., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 22.01., 21:50, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mi. 22.01., 22:15, Motorvision TV
Monza Rally Preview Show 2019
» zum TV-Programm