Buriram, Tag 2: Márquez vorne, Rossi abgeschlagen

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Den zweiten Tag des MotoGP-Tests in Thailand dominierten die Repsol-Honda-Teamkollegen Marc Márquez und Dani Pedrosa. Ducati-Neuling Jack Miller glänzte mit Platz 3.

Bis 17.30 Uhr Ortszeit (11:30 Uhr in Deutschland) wurde auch am Samstag auf dem Chang Circuit in Buriram getestet. 30 Minuten vor Schluss lag Dani Pedrosa mit 1:30,127 min an der Spitze. Doch es war Marc Márquez, der kurz darauf als erster Fahrer die Marke von 1:30 min unterbot. Der Weltmeister aus dem Repsol-Honda-Team umrundete die 4,6 Kilometer lange Strecke in 1:29,969 min.

Nur 0,158 sec hinter Márquez folgte sein Teamkollege Dani Pedrosa vor Ducati-Neuling Jack Miller, der 0,216 sec auf die Bestzeit verlor.

Bester Yamaha-Pilot war Maverick Viñales auf Platz 4 mit 0,305 sec Rückstand. Der Spanier hielt sich den Großteil des Tages im Mittelfeld auf, bevor er sich mit 1:30,274 min nach vorne schob. Sein Movistar-Yamaha-Teamkollege Valentino Rossi hatte erneut mit großen Problemen zu kämpfen und kam nicht über den 14. Rang mit 0,919 sec Rückstand hinaus. Damit war Rossi nur 0,013 sec schneller als MotoGP-Neuling Takaaki Nakagami aus dem LCR-Honda-Team.

Die Ducati-Werkspiloten Andrea Dovizioso und Jorge Lorenzo landeten deutlich hinter den Pramac-Ducati-Fahrern auf den Plätzen 9 und 10. Dovizioso büßte 0,525 sec ein, bei Lorenzo waren es 0,760 sec.

Die Red Bull-KTM-Piloten Bradley Smith und Mika Kallio, der den verletzten Pol Espargaró ersetzt, sicherten sich die Plätze 16 und 19 mit 1,144 sec beziehungsweise 1,629 sec Rückstand.

Unter den Rookies lag Takaaki Nakagami als 15. mit 0,932 sec Rückstand vorne. Franco Morbidelli war als 18. mit der Marc VDS-Honda 0,284 sec langsamer als der Japaner aus dem LCR-Honda-Team. Der Schweizer Tom Lüthi lag mit seiner Honda 2,025 sec zurück. Hinter ihm reihten sich nur noch Folger-Ersatz Hafizh Syahrin mit der Tech3-Yamaha und Xavier Simeon auf der Avintia-Ducati ein.

MotoGP-Test Buriram, Samstag 17.2.:

1. Marc Márquez, Honda, 1:29,969 min
2. Dani Pedrosa, Honda, 0,158 sec
3. Jack Miller, Ducati, +0,216
4. Maverick Viñales, Yamaha, +0,305
5. Johann Zarco, Yamaha, +0,391
6. Danilo Petrucci, Ducati, +0,398
7. Alex Rins, Suzuki, +0,477
8. Cal Crutchlow, Honda, +0,521
9. Andrea Dovizioso, Ducati, +0,525
10. Jorge Lorenzo, Ducati, +0,760
11. Andrea Iannone, Suzuki, +0,806
12. Tito Rabat, Ducati, +0,886
13. Álvaro Bautista, Ducati, +0,914
14. Valentino Rossi, Yamaha, +0,919
15. Takaaki Nakagami, Honda, +0,932
16. Bradley Smith, KTM, +1,144
17. Aleix Espargaró, Aprilia, +1,161
18. Franco Morbidelli, Honda, +1,216
19. Mika Kallio, KTM, +1,629
20. Scott Redding, Aprilia, +1,668
21. Karel Abraham, Ducati, +1,692
22. Tom Lüthi, Honda, +2,025
23. Hafizh Syahrin, Yamaha, +2,029
24. Xavier Siméon, Ducati, +2,298

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 14:15, Motorvision TV
    Goodwood Members Meeting 2018
  • Sa. 23.01., 15:00, Motorvision TV
    Goodwood Festival of Speed 2018
  • Sa. 23.01., 15:50, Motorvision TV
    Goodwood Revival 2018
  • Sa. 23.01., 16:35, Motorvision TV
    Goodwood Members Meeting 2019
  • Sa. 23.01., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa. 23.01., 17:40, Motorvision TV
    Neuheiten auf dem Goodwood Festival of Speed
  • Sa. 23.01., 18:00, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 23.01., 18:30, Motorvision TV
    Goodwood Festival of Speed 2019
  • Sa. 23.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 23.01., 19:15, Motorvision TV
    Goodwood Revival 2019
» zum TV-Programm
7AT