Valentino Rossi: Vor Mugello-Test noch zuversichtlich

Von Otto Zuber
MotoGP
Valentino Rossi: «Es ist sicherlich besser, wenn man entspannt nach Mugello kommt»

Valentino Rossi: «Es ist sicherlich besser, wenn man entspannt nach Mugello kommt»

Yamaha-Star Valentino Rossi weiss: Will er bei seinem Heim-GP im Autodromo del Mugello vorne mitkämpfen, müssen er und sein Team zulegen. «Wir müssen unser Bike verbessern und unser Bestes geben», erklärt er.

Trotz des dritten Rangs von Le Mans reist Valentino Rossi nicht mit allzu hohen Erwartungen zu seinem Heimspiel nach Mugello. Denn der neunfache Champion, der mit seinem zweiten Podestplatz in dieser Saison auf den vierten WM-Zwischenrang vorgerückt ist, war bereits vor wenigen Wochen zu Testzwecken auf der 5,245 km langen Strecke unterwegs.

Rossi erklärte schon damals: «Wir waren langsamer als erwartet.» Und die Erinnerung an diese Enttäuschung ist auch vor dem sechsten Rennwochenende in Italien noch frisch: «Vor dem Mugello-Test, den wir vor ein paar Wochen fuhren, war ich noch zuversichtlich, was dieses Rennen angeht. Aber wir haben dort leider nicht das Tempo gezeigt, das wir uns gewünscht hatten.»

Dennoch räumt der 39-jährige Yamaha-Star auch ein: «Natürlich ist es ganz generell schön, wenn man vor dem anstehenden GP einen Podestplatz erzielt hat, weil man dann die zehn Tage vor dem Start des Rennwochenendes nicht mit Wut im Bauch verbringt. Es ist sicherlich besser, wenn man entspannt nach Mugello kommt.»

Rossis Wille, seinen Fans in der Toskana eine gute Show und ein starkes Ergebnis zu bieten, ist trotz seiner nüchternen Prognose gross: «Wir müssen an diesem Wochenende zulegen, unser Bike verbessern und einfach unser Bestes geben», erklärt der 115-fache GP-Sieger.

Teammanager Massimo Meregalli macht sich und seiner Mannschaft Mut: «Neben der unglaublichen Unterstützung durch unsere Fans trägt auch die Strecke selbst dazu bei, dass es ein ganz besonderes Rennen für uns ist. Beide unserer Piloten kommen auf diesem Kurs gut klar und die Streckenführung passt auch gut zu unserem Bike.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 21:40, Motorvision TV
    Goodwood 2020
  • Sa. 23.01., 22:30, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • Sa. 23.01., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Sa. 23.01., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • So. 24.01., 05:50, Motorvision TV
    Truck World
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
» zum TV-Programm
6DE