Ducati bestätigt: Petrucci folgt auf Jorge Lorenzo

Von Otto Zuber
Danilo Petrucci wird der neue Teamkollege von Andrea Dovizioso

Danilo Petrucci wird der neue Teamkollege von Andrea Dovizioso

Danilo Petrucci aus dem Alma Pramac Racing Team wird auch im nächsten Jahr auf einer Werks-Ducati um WM-Punkte kämpfen – allerdings für das Werksteam der Italiener. Er folgt auf Jorge Lorenzo, der zu Honda wechselt.

Auch Ducati Corse bestätigt nach dem Italien-GP den zweiten MotoGP-Piloten für die Saison 2019: Wie erwartet darf Danilo Petrucci 2019 neben Andrea Dovizioso für die Roten an den Start gehen. Der 27-Jährige aus Terni, der bereits in diesem Jahr eine Werks-Ducati für das Team Alma Pramac Racing fährt, hat einen einjährigen Vertrag mit dem italienischen Werksteam abgeschlossen.

Petrucci, der mit 63 WM-Punkten den sechsten Zwischenrang in der Gesamtwertung belegt, konnte in seinen bisherigen vier Ducati-Jahren bereits sechs Podestplätze in der Königsklasse feiern: Vier Mal landete er auf dem zweiten Rang, zwei Mal schaffte er es als Dritter über die Ziellinie. Nun wünscht sich sein aktueller Brötchengeber noch einen Sieg, bevor er zum Werksteam wechselt, wie das Team in einer Pressemitteilung erklärt. «Bei welchem Rennen das passieren soll, ist dir überlassen», heisst es in diesem Schreiben, das sich direkt an Danilo richtet.

«Es steht natürlich ausser Frage, dass für mich damit ein Traum in Erfüllung geht», freut sich «Petrux». «Es ist eine grosse Ehre, offizieller Werksfahrer für das Ducati-Team zu sein – vor allem für einen wie mich, der als Testfahrer begann. Zuallererst möchte ich mich bei Paolo Campinoti und Francesco Guidotti für die Chance bedanken, die sie mir vor vier Jahren gegeben haben. Ohne sie wäre das alles gar nicht möglich gewesen. Ich will mich auch bei den Ducati-Verantwortlichen Claudio Domenicali, Gigi Dall'Igna and Paolo Ciabatti bedanken, die mich als Mensch und Fahrer schätzen. Ich kann es kaum erwarten, bis es endlich losgeht. Doch zuerst will ich dieses Jahr in den Top-5 beenden.»

Auch bei Claudio Domenicali, CEO der Ducati Motor Holding, ist die Freude gross, trotzdem gilt sein erster Gedanke seinem aktuellen Schützling Lorenzo: «Zuerst einmal möchte ich mich bei Jorge Lorenzo für seinen Einsatz während seiner Zeit als Ducati-Fahrer und vor allem für den Sieg am Sonntag in Mugello bedanken. Dieser wird als einer der legendären Meilensteine in der Teamgeschichte unvergessen bleiben. Jorge ist ein grossartiger Champion, der zu grossen Taten fähig ist. Und auch wenn es leider etwas lange dauerte, bis er mit unserem Bike das richtige Feeling hatte, werden wir bis zum Ende des Jahres alles daran setzen, um ihm weitere Siege zu ermöglichen.»

«Ich will auch Danilo herzlich willkommen heissen, wir freuen uns darauf, ihn nächstes Jahr in den Ducati-Farben an der Seite von Andrea Dovizioso kämpfen zu sehen. Wir sind überzeugt, dass er seinen schnellen Aufstieg fortsetzen wird», fügt der Ducati-CEO an.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 25.09., 13:30, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa.. 25.09., 13:35, ServusTV
    FIM Superbike World Championship
  • Sa.. 25.09., 13:35, ServusTV Österreich
    FIM Superbike World Championship
  • Sa.. 25.09., 13:40, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Russland 2021
  • Sa.. 25.09., 13:45, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Sa.. 25.09., 13:50, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa.. 25.09., 13:55, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Russland 2021
  • Sa.. 25.09., 14:00, Sport1
    Motorsport Live - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • Sa.. 25.09., 14:00, ServusTV
    FIM Superbike World Championship
  • Sa.. 25.09., 14:00, ServusTV Österreich
    FIM Superbike World Championship
» zum TV-Programm
3DE