Marc Márquez (1.): «Clever und gleichzeitig schnell»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Marc Márquez schnappte sich die Pole in Assen

Marc Márquez schnappte sich die Pole in Assen

Der TT Circuit Assen war in der Vergangenheit nicht das beste Pflaster für Marc Márquez und die Repsol-Honda, doch am Samstag zeigte der Spanier eine starke Pace und sicherte sich die Pole-Position für das MotoGP-Rennen.

Mit 1:32,791 min sicherte Marc Márquez in Assen die 75. Pole-Position seiner GP-Karriere. Der Repsol-Honda-Pilot war jedoch nur hauchdünne 0,041 sec schneller als Cal Crutchlow auf der LCR-Honda. Auch Valentino Rossi lag als Dritter nur 0,059 sec zurück. In der Gesamtwertung liegt Márquez 27 Punkte vor Rossi.

WM-Leader Márquez zeigte in den freien Trainings, dass auch seine Pace stark ist. «Natürlich war es auch am Samstag das Wichtigste, sich auf die Arbeit für das Rennen zu konzentrieren. Vor dem Qualifying quälten mich ein paar Zweifel, denn mit neuen Reifen fühlte ich mich nicht gut. Als sie dann ein bisschen abbauten, fühlte ich mich besser. Das Wichtigste ist aber die Pace für das Rennen. Die Bedingungen machten uns es schwer, denn sie veränderten sich stark. Am Nachmittag war es sehr windig, was alles kompliziert machte. Die Maschine bewegte sich stark, es war schwierig, konstant zu sein.»

«Das Qualifying war interessant, denn du musstest schnell sein und gleichzeitig clever vorgehen. Du musstest genau verstehen, wann du pushen kannst und wie du den Windschatten richtig nutzt. Am Sonntag rechne ich mit einer großen Führungsgruppe, denn auf dieser Strecke ist es schwierig, das gesamte Rennen zu führen. Zudem müssen wir auf das Wetter und die Stärke des Windes achten. Die richtige Reifenwahl wird entscheidend sein», weiß Márquez.

In den Trainings probierte der Weltmeister hinten alle drei Mischungen aus und war mit jeder einzelnen schnell. «Am Freitag war ich mit dem harten Hinterreifen langsamer, aber da war die Maschine auch noch anders abgestimmt. Wir müssen das analysieren. Als wir am Samstag das Set-up änderten, lief es viel besser. Meine Pace war mit allen drei Mischungen sehr ähnlich. Es wird eine schwierige Entscheidung. Im Warm-up haben wir die letzte Chance, noch einmal die Reifen zu testen.»

In Kurve 7 zeigte Márquez erneut ein großartiges «Save». «Die Kurve 7 ist eine der schwierigsten Kurven hier. Der Wind drückt dort stark, du musst sie aber schnell fahren. In der Mitte befindet sich eine kleine Bodenwelle. Man muss dort sehr vorsichtig sein.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 13.05., 14:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do.. 13.05., 15:00, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2010 Großer Preis von Abu Dhabi
  • Do.. 13.05., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 13.05., 18:05, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Do.. 13.05., 18:35, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Do.. 13.05., 19:00, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 13.05., 19:15, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Do.. 13.05., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 13.05., 19:30, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Do.. 13.05., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
3DE