Aragón-GP: Was Sie alles dazu wissen müssen

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Das MotorLand bei Alcaniz ist Schauplatz des GP von Aragonien

Das MotorLand bei Alcaniz ist Schauplatz des GP von Aragonien

Seit 2010 ist die moderne Anlage in Aragón (ca. zweieinhalb Autostunden von Barcelona) Schauplatz eines Motorrad-GP.

Zum neunten Mal ist das MotorLand Aragón Gastgeber eines Grand Prix. Folgend ein paar Fakten und Statistiken, die über die bisherigen Rennen berichten:

– Der erste Grand Prix in Aragón wurde 2010 ausgetragen. Es war die sechste Rennstrecke, die in Spanien für den Grand Prix-Sport benutzt wurde. Die anderen Strecken sind Jerez, Catalunya, Jarama, Barcelona-Montjuich und Valencia.

– Aragón ist nur eine von fünf Rennstrecken im aktuellen Rennkalender, auf der gegen den Uhrzeigersinn gefahren wird. In Austin, auf dem Sachsenring, in Philipp Island und in Valencia ist das ebenfalls der Fall.

– Casey Stoner gewann das erste MotoGP-Rennen 2010 in Aragón auf einer Ducati; das ist bisher der einzige Sieg für den italienischen Hersteller auf dieser Strecke. Seit Stoners Sieg stand Ducati drei weitere Male in Aragón auf dem Podest: Nicky Hayden wurde 2010 Dritter, Cal Crutchlow schaffte 2014 den dritten Platz und Jorge Lorenzo fuhr letztes Jahr ebenfalls als Dritter über die Ziellinie.

– Honda ist bisher das erfolgreichste Werk in Aragón, mit fünf MotoGP-Siegen von drei verschiedenen Fahrern: Casey Stoner 2011, Dani Pedrosa 2012 und Marc Márquez 2013, 2016 und 2017.

– Yamaha war auf dem Motorland zweimal siegreich in der MotoGP-Klasse: Jorge Lorenzo gewann 2014 und 2015.

– Das beste Resultat für Suzuki in Aragón erzielte Maverick Vinales 2016, als er Vierter wurde.

– Die spanischen Rennfahrer feierten in allen drei Klassen auf dem Motorland große Erfolge. Sie gewannen 17 der 24 Rennen, die bisher hier stattgefunden haben. Die einzigen nicht-spanischen Fahrer, die auf der Strecke gewonnen haben: Casey Stoner (MotoGP, 2010 und 2011), Andrea Iannone (Moto2, 2010), Romano Fenati (Moto3, 2014), Miguel Oliveira (Moto3, 2015), Sam Lowes (Moto2, 2016) und Franco Morbidelli (Moto2, 2017).

– Die beiden Siege von Casey Stoner waren die einzigen Male, dass ein Nicht-Spanier auf der obersten Stufen des Podiums in der MotoGP-Klasse in Aragón stand.

– Seit 2010 haben nur zwei Rennfahrer das MotoGP-Rennen in Aragón gewonnen, nachdem sie von der Pole-Position losgefahren waren: Casey Stoner (2010 und 2011) und Marc Márquez (2013 und 2016).

– Aragón ist eine von nur vier Rennstrecken im aktuellen Grand Prix-Kalender, auf der Valentino Rossi noch nie in der MotoGP-Klasse gesiegt hat. Dasselbe gilt für Austin, den Red Bull Ring und Buriram, wo dieses Jahr das erste Mal gefahren wird.

– Die acht Moto2-Rennen, die bisher in Aragón ausgetragen wurden, wurden von acht verschiedenen Rennfahrern gewonnen: Andrea Iannone (2010), Marc Márquez (2011), Pol Espargaró (2012), Nico Terol (2013), Maverick Viñales (2014), Tito Rabat (2015), Sam Lowes (2016) und Franco Morbidelli (2017). Nur zwei von ihnen waren nicht von der Pole-Position aus gestartet: Pol Espargaró und Franco Morbidelli.

– Die acht Moto3-Rennen, die bisher in Aragón stattfanden, wurden ebenfalls von acht unterschiedlichen Fahrern gewonnen: Pol Espargaró (2010), Nico Terol (2011), Luis Salom (2012), Alex Rins (2013), Romano Fenati (2014), Miguel Oliveira (2015), Jorge Navarro (2016) und Joan Mir (2017). Nur Alex Rins war von der Pole-Position gestartet.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 02.12., 13:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mi. 02.12., 14:15, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mi. 02.12., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi. 02.12., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mi. 02.12., 16:25, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 02.12., 16:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 02.12., 17:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Mi. 02.12., 17:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 02.12., 19:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Mi. 02.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
7DE