MotoGP-Rookie Pecco Bagnaia: «Echt beeindruckend»

Von Waldemar Da Rin
MotoGP
MotoGP-Rookies: Francesco Bagnaia und Miguel Oliveira

MotoGP-Rookies: Francesco Bagnaia und Miguel Oliveira

Francesco Bagnaia gab beim ersten Tag der Testfahrten in Valencia sein MotoGP-Debüt mit Pramac-Ducati. Der Moto2-Weltmeister zeigte sich begeistert – und erzielte die 11. Zeit.

Vor zwei Jahren durfte Francesco Bagnaia als Belohnung für seinen ersten Moto3-Sieg schon sieben Runden auf einer MotoGP-Maschine drehen. «Ich erinnere mich an die Bremse, die ist unglaublich. Es war damals auch etwas wärmer, deshalb war es etwas einfacher. Aber ehrlich gesagt weiß ich nicht mehr genau, wie der Test verlaufen war», gab er zu.

An seine Worte nach der ersten Ausfahrt mit seiner Pramac-Ducati für 2019 erinnerte er sich hingegen: «Wirklich beeindruckend. Das ist etwas, an das man sich wohl nie gewöhnen wird, es gibt immer mehr.»

«Was wirklich unglaublich ist, ist die Power und die Stabilität beim Anbremsen. Das sind Dinge, von denen ich sicher bin, dass sie mir während der Saison ein gutes Gefühl geben werden», schwärmte der Moto2-Weltmeister.

Am Ende des ersten Tages belegte er mit 0,980 sec Rückstand auf die Bestzeit von Maverick Viñales Rang 11 und war damit der schnellste der MotoGP-Rookies.

«Ich bin ohne Idee im Kopf in den Test gegangen. Ich wollte einfach nur auf die Strecke und schauen, wie es läuft. Ich habe gesehen, dass ich nah dran bin, weil 0,9 sec nicht viel sind. Aber wir müssen warten und ruhig bleiben. Es ging am ersten Tag darum, zu fahren und ein Gefühl zu bekommen. Der erste Eindruck ist sehr gut, wir müssen weiter einen guten Job machen. Am Mittwoch probieren wir vielleicht etwas am Set-up», erklärte der 21-jährige Italiener.

«Ich glaube nicht, dass die Strecke einen Unterschied macht, auf der man sein MotoGP-Debüt gibt, es gibt immer 1000 Aspekte, auf die man sich basiert. Valencia ist sehr technisch und sehr schwierig, ich war hier nie großartig. Mein Limit war immer, das Motorrad kurven zu lassen. Ich habe jetzt aber bemerkt, dass das mit der Ducati sehr gut funktioniert.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 16.05., 11:00, ServusTV
    MotoGP - SHARK Helmets Grand Prix von Frankreich
  • So.. 16.05., 11:00, ServusTV Österreich
    MotoGP - SHARK Helmets Grand Prix von Frankreich
  • So.. 16.05., 11:35, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • So.. 16.05., 12:00, ServusTV
    MotoGP - SHARK Helmets Grand Prix von Frankreich
  • So.. 16.05., 12:00, ServusTV Österreich
    MotoGP - SHARK Helmets Grand Prix von Frankreich
  • So.. 16.05., 12:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • So.. 16.05., 12:20, ServusTV
    MotoGP - SHARK Helmets Grand Prix von Frankreich
  • So.. 16.05., 12:20, ServusTV Österreich
    MotoGP - SHARK Helmets Grand Prix von Frankreich
  • So.. 16.05., 12:30, Motorvision TV
    Andros E-Trophy 2020
  • So.. 16.05., 12:50, Schweiz 2
    Motorrad - GP Frankreich Moto2
» zum TV-Programm
3DE