Hervé Poncharal (Tech3-KTM): «Ein spannender Kampf»

Von Günther Wiesinger
MotoGP

Was erwartet Tech3-KTM-Teamchef Hervé Poncharal 2019 von seinen MotoGP-Piloten Miguel Oliveira und Hafizh Syahrin? Der Franzose zeigt sich bescheiden.

Das MotoGP-Team von Tech3 steigt in seine 19. Saison in der Königsklasse, nach 18 Yamaha-Jahren (500 ccm und MotoGP) kommt das Material erstmals von KTM. Red Bull tritt bei ihm neu als Hauptsponsor auf, die Mineralölgesellschaft «elf» hat sich diesem Projekt wie KTM und Red Bull für drei Jahre verschrieben.

Tech3-Teambesitzer Hervé Poncharal hat seinen Topfahrer Johann Zarco (sechs Podestplätze in zwei Jahren, zweimal WM-Sechster) an das Red Bull KTM Factory Team verloren, im Gegenzug hat er von KTM Moto2-Vizeweltmeister Miguel Oliveira (2018 drei Saisonsiege) erhalten. Und der Malaysier Hafizh Syahrin, im Vorjahr in der Debütsaison dreimal GP-Zehnter, absolviert in der Saison 2019 sein zweites Jahr in der «premier class».

Mit welchen Erwartungen geht Poncharal in die MotoGP-Saison 2019? Kann Oliveira um den Titel «Rookie of the Year» fighten?

Poncharal: «Das wird sicher ein großer und spannender Kampf, denn du hast Bagnaia auf der Ducati, und jeder weiß, wie stark Ducati inzwischen geworden ist. Dazu kommt Joan Mir auf der Suzuki. Dann hast du Quartararo auf der Yamaha. Sicher, die Rookie-Wertung ist etwas, was wir im Auge haben. Aber wichtiger ist, dass meine Fahrer im Laufe der Saison besser und stärker werden. Und wichtig wird sein, dass wir KTM helfen und einen Beitrag leisten, noch konkurrenzfähiger zu werden.»

Kann das Tech3-KTM-Duo zumindest in der zweiten Saisonhälfte um Top-Ten-Plätze streiten? «Die Top-10 sind in der MotoGP WM nicht so einfach zu erreichen», ist sich Poncharal bewusst. «Morbidelli und Syahrin haben sich 2018 mächtig angestrengt, aber sie sind nicht so oft in die ersten Zehn gefahren… Du hast zwei Werks-Honda, zwei Werks-Yamaha, zwei Werks-Ducati, zwei Werks-Suzuki, das sind schon acht Maschinen, dann kommen die zwei Werks-KTM, es fahren Miller und Crutchlow… Ich gehöre nicht zu den Leuten, die euphorische Prognosen abgeben. Ich habe lieber Menschen, die erst Leistung zeigen und dann reden. Zuerst muss ein Ei gelegt werden; dann können wir gackern.»

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 07.08., 18:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 07.08., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 07.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 07.08., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 07.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Fr. 07.08., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 07.08., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 07.08., 21:45, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 07.08., 22:40, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 07.08., 23:00, ORF Sport+
FIA Formel E: 7. Rennen, Highlights aus Berlin
» zum TV-Programm
19