Fabio Quartararo: MotoGP-Rookie feiert 20. Geburtstag

Von Otto Zuber
MotoGP

Am morgigen Samstag feiert MotoGP-Neuling Fabio Quartararo seinen 20. Geburtstag. Grund genug, einen Blick auf die bisherigen Meilensteine seiner noch jungen GP-Karriere zu werfen.

Die Nummer 20 feiert am Samstag ihren 20. Geburtstag! Fabio Quartararo, der für das Petronas Yamaha Sepang Racing Team seine erste Saison in der WM-Königsklasse bestreitet, hat allen Grund, diesen Tag gut gelaunt zu feiern. Denn der ehrgeizige Franzose erlebte einen starken Start in die Saison.

Bereits beim Saisonauftakt in Katar stellte der Klassenneuling mit der Eroberung des fünften Startplatzes seinen Speed unter Beweis. Kein anderer Teenager konnte sich in der grössten WM-Kategorie so weit vorne in der Startaufstellung einreihen. Mit dem sechzehnten Platz verpasste der Yamaha-Hoffnungsträger die Punkteränge im ersten Rennen des Jahres nur knapp.

Auch in Argentinien und Austin gehörte Quartararo im Qualifying mit den Startplätzen 7 und 9 zu den schnellsten Zehn. Und in beiden Fällen holte er auch im Rennen einen Top-10-Rang: In Argentinien kreuzte er die Ziellinie als Achter und auf dem Circuit of the Americas sah er die schwarz-weiss karierte Flagge als Siebter – womit er den Rekord des bestplatzierten Rookies aller Zeiten einstellen konnte.

Mit seinen 17 WM-Punkten führt der letztjährige Moto2-Sieger von Barcelona die Rookie-Wertung in der MotoGP-Klasse auch mit einem Vorsprung von acht Zählern auf Francesco Bagnaia an. Der Speed-up-Triumph ist der bisher einzige GP-Sieg des jüngsten MotoGP-Piloten im Feld, denn sein erster Platz von Motegi wurde ihm im vergangenen Jahr nachträglich aberkannt, weil der Reifendruck in seinem Hinterreifen unter dem Limit lag, das von Reifenausrüster Dunlop vorgegeben worden war.

Quartararo hatte vor seinen beiden Moto2-Jahren bereits zwei Jahre in der WM-Einsteigerklasse absolviert, denn als Champion der Moto2-Junioren-WM von 2013 und 2014 durfte er 2015 bereits im Alter von 15 Jahren in den WM-Zirkus einsteigen. Bereits bei seinem zweiten GP-Einsatz auf dem Circuit of the Americas konnte er als Zweiter seinen ersten WM-Podestplatz feiern. Insgesamt schaffte er es bisher vier Mal aufs GP-Podest. Drei Mal durfte er von der Pole-Position ins Rennen starten.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 26.05., 12:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
Di. 26.05., 13:15, Motorvision TV
Classic
Di. 26.05., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball ÖFB Cup Finale 1991: Rapid Wien - Stockerau
Di. 26.05., 15:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball ÖFB Cup Finale 1988: Tirol - Krems
Di. 26.05., 16:05, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 26.05., 16:50, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Di. 26.05., 17:20, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Di. 26.05., 18:10, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 26.05., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 26.05., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
» zum TV-Programm