Andrea Dovizioso: «Großer Fehler für einen Champion»

Von Waldemar Da Rin
MotoGP

Ducati-Star Andrea Dovizioso sparte nicht mit Kritik an Jorge Lorenzo, nachdem ihn der Honda-Neuzugang aus dem Barcelona-GP geworfen hatte. In der MotoGP-WM ist Marc Márquez enteilt.

Andrea Dovizioso musste in Barcelona einen schweren Rückschlag im Titelkampf einstecken, als er bereits in der zweiten Runde von Honda-Neuzugang Jorge Lorenzo in Kurve 10 abgeräumt wurde. Wie sieht der Ducati-Star den folgenschweren Zwischenfall? «Der Fehler, den Jorge gemacht hat, ist nicht verrückt. Aber von ihm, in dieser Kurve, in der zweiten Runden... Er war nicht klar genug im Kopf. In dieser Situation passiert das nur aus diesem Grund, nicht weil er nicht gut auf der Bremse ist oder es nicht managen konnte. Ich glaube, dass er bestraft werden muss», betonte «Dovi».

«Es ist intelligent und gut, dass er in die Box kam, um sich zu entschuldigen. Aber es ändert nun mal nichts. Ich bin sehr enttäuscht, weil das genau das ist, was wir für die Weltmeisterschaft nicht brauchen. Wir wissen, wie stark Marc ist und wir hatten heute unsere Chance, um zu kämpfen, auch wenn er eine wirklich gute Pace gezeigt hat. Wir haben einen guten Start hingelegt, ich habe mich selbst in die richtige Position gebracht. Ich habe darauf gewartet, das der Hinterreifen bereit war, der Soft braucht drei Runden», schilderte der zweifache MotoGP-Vizeweltmeister.

«Es ist ziemlich klar, was passiert ist. Ich glaube, dass Jorge in einer guten Position war, er hat beim Start viele Positionen gut gemacht, seine Pace war nicht zu weit weg, er wollte wirklich zu Beginn an der Spitze sein und er hat einen großen Fehler gemacht. In dieser Kurve ist es sehr einfach, einen Fehler zu machen. Er war nicht klar in diesem Moment, weil er Maverick [Viñales] überholen wollte, aber nicht geschaut hat, wo er gebremst hat. Denn Maverick war ein bisschen spät dran und er hat noch später gebremst, was bedeutet, dass er am Ende zu schnell war. Und er war innen. Der Fehler – aus der Sicht eine Fahrers betrachtet – ist nicht so groß, aber das in dieser Kurve in der zweiten Kurve zu machen, ist ein großer Fehler. Für einen Champion wie ihn ist es ein großer Fehler. Und es hat sich stark auf die Weltmeisterschaft ausgewirkt, weil viele schnelle Fahrer einen Nuller eingefahren haben und Marc gewonnen hat. Das ist sehr, sehr schlecht.»

Mit einem Schlag ist der Rückstand auf den Titelverteidiger in der WM-Tabelle auf 37 Punkte angewachsen. Hat ihm der Fehler von Lorenzo die Weltmeisterschaft gekostet? «Wenn ich so denken würde, würde ich das nächste Rennen gar nicht fahren», winkte Dovi ab. Schwer enttäuscht war er aber trotzdem.

«Jeder hatte an diesem Wochenende mit dem Grip Probleme, aber am Ende fühlte ich mich ziemlich gut. Ich hatte die Chance, mindestens um den zweiten Platz zu kämpfen, vielleicht auch mehr. Ich bin sehr enttäuscht, weil der Abstand nun ein bisschen größer ist. Aber die Weltmeisterschaft ist lang, wir werden nie aufgeben, weil in jedem Rennen alles passieren kann. Das wirklich Schlechte daran ist, dass Marc in dieser Situation schlau ist und vielleicht nicht am Limit sein und immer zu 100 Prozent wird. Das ist schlecht. Vor diesem Rennen waren wir da, um ihn ans Limit zu bringen.»

Dass der Ducati-Werksfahrer selbst zu hart auf der Bremse war und somit einen Teilschuld am Zwischenfall hätte, wollte er nicht gelten lassen: «Wer das sagt, ist nie ein Rennen gefahren oder versteht überhaupt nichts von Motorrädern.»

Der WM-Stand nach 7 von 19 Rennen: 1. Márquez 140. 2. Dovizioso 103. 3. Rins 101. 4. Petrucci 98. 5. Rossi 72. 6. Miller 53. 7. Quartararo 51. 8. Nakagami 48. 9. Pol Espargaró 47. 10. Crutchlow 42.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
114