Cal Crutchlow: «Marc Márquez ist einzigartig»

Von Günther Wiesinger
MotoGP

LCR-Honda-Routinier Cal Crutchlow staunt über die extremen Schräglagen des WM-Leaders Marc Márquez und gesteht: «Nur weil er es kann, bedeutet das nicht, dass alle anderen es können.»

Mit einem beachtlichen Punktepolster von 58 WM-Zählern und seinem zehnten Sachsenring-Sieg in Folge hat sich WM-Leader Marc Márquez in die Sommerpause verabschiedet. Während des Deutschland-GP-Wochenendes stellte der Repsol-Honda-Star überdies einen neuen Rekord auf: Der Spanier schaffte eine Schräglage von unglaublichen 66 Grad!

Das lässt sich nicht so leicht kopieren, wie LCR-Honda-Star Cal Crutchlow gesteht. «Ich kann und werde diese extremen Schräglagen nie erreichen, das ist mein Fahrstil», stellt der Brite klar, und analysiert: «Offenbar schafft auch Stefan Bradl etwas extremere Schräglagen als ich, aber das entspricht auch schon seit Jahren seinem Fahrstil.» Im Vergleich zu seinem LCR-Teamkollegen Takaaki Nakagami lasse sich aber kaum ein Unterschied feststellen.

«Bei der Schräglage lassen sich unsere Daten kaum auseinanderhalten», erzählt der 33-Jährige, der weiss: «Leider müssen wir mit diesem Bike etwas extremere Schräglagen fahren, um es schnell zu bewegen. Doch jedes Mal, wenn ich das versuche, rutsche ich von der Maschine und produziere einen Crash. Es passt einfach nicht zu meinem Stil.»

«Marc nutzt diesen Vorteil natürlich, letztlich weiss er, dass keiner die Honda so bewegen kann, wie er es tut. Er will da sicher auch keine Konkurrenz, die ihm gefährlich werden könnte. Ich sage nicht, dass er das Bike nicht verbessern will, das will er natürlich immer. Aber er ist zufrieden mit dem, was er hat, denn damit ist er der Schnellste und Stärkste. Da ist er natürlich clever», sagt Crutchlow über den Weltmeister.

Und der dreifache GP-Sieger betont: «Mark ist ein spezieller Typ, ein einzigartiges Talent und derzeit der beste Motorrad-Rennfahrer der Welt. Wir alle sind uns dessen bewusst. Und nur weil er etwas kann, bedeutet das nicht, dass alle anderen das auch können.»

MotoGP Ergebnis, Sachsenring

1. Márquez. 2. Viñales. 3. Crutchlow. 4. Petrucci. 5. Dovizioso. 6. Miller. 7. Mir. 8. Rossi. 9. Morbidelli. 10. Bradl. 11. Rabat. 12. Pol Espargaró. 13. Iannone. 14. Nakagami. 15. Abraham. 16. Syahrin. 17. Bagnaia. 18. Oliveira.

WM-Stand nach 9 von 19 Rennen

1. Márquez 185. 2. Dovizioso 127. 3. Petrucci 121. 4. Rins 101. 5. Viñales 85. 6. Rossi 80. 7. Miller 70. 8. Quartararo 67. 9. Crutchlow 67. 10. Pol Espargaró 56.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
137