Fabio Quartararo über Aragón: «Das härteste Rennen»

Von Otto Zuber
MotoGP-Champion Fabio Quartararo geht mit 30 Punkten Vorsprung auf Pecco Bagnaia als WM-Leader ins Aragón-Wochenende. Dieses wird alles andere als einfach, ist der Yamaha-Werkspilot überzeugt.

Kaum hatte Fabio Quartararo den Misano-Test als Schnellster hinter sich gebracht, nahm er die Vorbereitung für das nächste Kräftemessen der MotoGP-Stars in Angriff, das in dieser Woche im Motorland Aragón über die Bühne gehen wird. Auf der spanischen Strecke konnte der WM-Leader bisher keinen Sieg oder Podestplatz einfahren.

Seine Bestleistung ist der fünfte Platz im Rennen von 2019. Entsprechend vorsichtig fällt deshalb die Prognose für das Wochenende aus. Quartararo prophezeit: «Das wird das härteste Rennen von allen, die wir in diesem Jahr noch haben werden.»

Davon will sich der Yamaha-Werkspilot aber nicht entmutigen lassen. Der 23-Jährige aus Nizza beteuert: «Ich bin konzentriert und will ein gutes Rennen abliefern. Klar, ich war dort nie besser als Fünfter. Aber ich hoffe dennoch, dass wir stark unterwegs und stolz auf uns sein können.»

Teamkollege Franco Morbidelli konnte in Aragón 2020 im zweiten WM-Lauf triumphieren. «Ich habe dort einige gute Erinnerungen geschaffen», sagt er denn auch. «Wir wissen, dass die Konkurrenz dort stark sein wird, aber wir konnten beweisen, dass wir dort auch gute Ergebnisse einfahren können.»

Stand MotoGP-Fahrer-WM nach 14 von 20 Grands Prix:

1. Quartararo, 211 Punkte. 2. Bagnaia 181. 3. Aleix Espargaró 178. 4. Bastianini 138. 5. Zarco 125. 6. Miller 123. 7. Brad Binder 115. 8. Viñales 101. 9. Rins 101. 10. Martin 94. 11. Oliveira 90. 12. Marini 82. 13. Mir 77. 14. Bezzecchi 68. 15. Marc Márquez 60. 16. Nakagami 46. 17. Pol Espargaró 42. 18. Alex Márquez 35. 19. Morbidelli 26. 20. Di Giannantonio 23. 21. Dovizioso 15. 22. Darryn Binder 10. 23. Gardner 9. 24. Raúl Fernández 8. 25. Bradl 2.

Konstrukteurs-WM:

1. Ducati, 321 Punkte. 2. Yamaha 211. 3. Aprilia 201. 4. KTM 148. 5. Suzuki 127. 6. Honda 96.

Team-WM:

1. Ducati Lenovo Team, 304 Punkte. 2. Aprilia Racing 279. 3. Monster Energy Yamaha 237. 4. Prima Pramac Racing 219. 5. Red Bull KTM Factory 205. 6. Suzuki Ecstar 178. 7. Gresini Racing 161. 8. Mooney VR46 Racing 150. 9. Repsol Honda 104. 10. LCR Honda 81. 11. WithU Yamaha RNF 25. 12. Tech3 KTM Factory 17.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 05.02., 19:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • So.. 05.02., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 05.02., 23:55, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 06.02., 00:35, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 06.02., 00:35, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 06.02., 01:10, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo.. 06.02., 02:35, ServusTV
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo.. 06.02., 04:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo.. 06.02., 06:00, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Mo.. 06.02., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
» zum TV-Programm
7