Laguna Seca: 300. Podium für Repsol Honda

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Stoner und Pedrosa auf dem Podest

Stoner und Pedrosa auf dem Podest

Das Team Repsol Honda konnte durch den Sieg von Casey Stoner und Rang 3 von Dani Pedrosa in Laguna Seca die 300. Platzierung auf dem Podium der Königsklasse feiern.

Seit der spanische Energiekonzern Repsol und das Honda-Werksteam 1995 ihre Zusammenarbeit begannen, gewann das Team über 100 Rennen und holte neun WM-Titel. Vier Titel gewann das Team mit Mick Doohan, zwei mit Valentino Rossi und jeweils einen mit Álex Crivillé, Nicky Hayden und Casey Stoner. Die besten Fahrer der Welt pilotierten die Repsol-Honda mit ihrem unverwechselbaren Design.

Nun wurde in Laguna Seca die beeindruckende Marke von 300 Podiumsplatzierungen durch Stoners Sieg und den dritten Rang von Dani Pedrosa erreicht. Pedrosa errang bisher die meisten Podestplätze für das Team Repsol Honda. Der Spanier stand 65 Mal auf dem Podium, davon 16 Mal als Sieger.

«Es ist richtig, dass ich schon viele Podestplätze in der MotoGP-Klasse erreicht habe, aber ich habe nicht so oft gewonnen wie ich wollte. Ich würde gern mehr Siege einfahren», erklärt Dani Pedrosa, der 2012 neben Jorge Lorenzo und Casey Stoner ein heisser Kandidat auf den WM-Titel in der Königsklasse ist. Stoner erreichte in weniger als zwei Jahren 23 Podestplätze, 14 Mal stand er auf dem obersten Treppchen, zwei Mal war er Zweiter und sieben Mal fuhr er als Dritter über die Ziellinie.

Die Repsol Honda RC213V ist derzeit eine der konkurrenzfähigsten Maschinen der MotoGP-Klasse und steht somit in der Tradition der NSR 500, mit der das Team ab der Mitte der 1990er Jahre legendäre Siege feierte sowie der RC211V der frühen MotoGP-Ära und der Weltmeistermaschine von 2011, der RC212V.

Mit 16 Podestplätzen in 10 Rennen führt das Team Repsol Honda die Teamwertung der Königsklasse derzeit an. In den nächsten zwei Jahren soll sich daran durch den Einsatz von Dani Pedrosa und Marc Márquez nichts ändern.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 22.09., 18:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Di. 22.09., 18:05, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 22.09., 18:30, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 22.09., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 22.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 22.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 22.09., 19:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 22.09., 19:55, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 22.09., 20:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Di. 22.09., 20:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis St.Pölten 2005 Finale: Davidenko - Melzer
» zum TV-Programm
6DE