Yamaha: Lorenzo bringt Valentino Rossi ins Grübeln

Von Ivo Schützbach
MotoGP
Lorenzo macht Rossi (Bild) nachdenklich

Lorenzo macht Rossi (Bild) nachdenklich

Weltmeister Jorge Lorenzo war am zweiten Tag des Sepang-Test nicht nur der Schnellste, sondern auch der Konstanteste. Das beschäftigt Superstar Valentino Rossi.

Rang 5 und 0,783 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit seines Yamaha-Teamkollegen Jorge Lorenzo waren eine bittere Pille für den neunfachen Weltmeister Valentino Rossi.



«Lorenzos Pace heute war eindrucksvoll», gab Rossi zu. «Mein Speed war nicht schlecht, aber auch nicht umwerfend. Die anderen Jungs sind nahe an mir dran. Márquez und Crutchlow fuhren beinahe gleich schnell wie ich, Pedrosa war einen Tick schneller. Jorge war der Einzige, der einen echten Unterschied ausmachte. Mit 2:00,2 min fuhr er eine sehr gute Zeit. Viel eindrucksvoller ist aber, dass er sehr viele 2:00-min-Runden am Stück fahren kann. Er ist sehr sehr schnell, in hervorragender Form.»

«Ich bin nicht hundertprozentig glücklich», hielt Rossi gegenüber SPEEDWEEK.de fest. «Wir haben versucht, die Traktion am Kurvenausgang zu verbessern. Speziell, wenn der Reifen mehr als zehn Runden hinter sich hat. Wir konnten uns etwas steigern, das hat uns aber die gute Balance des Motorrades gekostet. Wir haben für diese Verbesserung also einen hohen Preis bezahlt. Unser Ziel für morgen ist, die verbesserte Traktion zu behalten und die Balance zurückzugewinnen. Die Balance der Yamaha war schon immer gut, das Hinterrad drehte am Kurvenausgang aber etwas zu viel durch. Wenn alles nach meinen Wünschen funktioniert, hoffe ich, dass ich meine Zeit verbessern kann, auch die aus dem ersten Sepang-Test. Dann habe ich hoffentlich noch Zeit, eine Rennsimulation abzuspulen.»

Vor drei Wochen fuhr Rossi bereits 2:00,542 min, heute reichte es nur zu 2:01,065 min.

Der Superstar hatte einen arbeitsreichen Tag, drehte 63 Runden. «Dummerweise hatten wir am Morgen die gleichen Probleme mit der Elektrik wie schon gestern», bemerkte der Italiener. «Das hat mich etwas Testzeit gekostet. Nach der Mittagspause habe ich nur mit einem Motorrad gearbeitet. Aber so etwas kann während Testfahrten passieren.»

MotoGP Sepang-Test, Zeiten Tag 2:

Pos  
Fahrer (Nat/Team; Motorrad) Zeit
1. Jorge Lorenzo (E/Yamaha Factory Racing) 2:00,282 min
2. Dani Pedrosa (E/Repsol Honda Team) 2:00,651
3. Cal Crutchlow (GB/ Monster Yamaha Tech 3) 2:00,907
4. Marc Márquez (E/Repsol Honda Team) 2:00,992
5. Valentino Rossi (I/Yamaha Factory Racing) 2:01,065
6. Alvaro Bautista (E/Go &Fun Honda Gresini) 2:01,208
7. Stefan Bradl (D/LCR Honda MotoGP) 2:01,485
8. Nicky Hayden (USA/Ducati Team) 2:01,778
9.  Andrea Dovizioso (I/Ducati Team) 2:01,803
10. Bradley Smith (GB/Monster Yamaha Tech 3) 2:02,023
11. Andrea Iannone (I/Energy T.I Pramac) 2:02,608
12. Aleix Espargaró (E/Power Electronics Aprilia) 2:02,905
13. Michele Pirro (I/Ducati Test Team) 2:02,920
14. Katsuaki Nakasuga (J/Yamaha Factory) 2:02,946
15. Wataru Yoskikawa (J/Yamaha Factory) 2:02,946
16. Héctor Barbera (E/Avintia Blusens; FTR-Kawa) 2:03,428
17. Ben Spies (USA/Ignite Pramac Racing Team) 2:03,460
18. Randy de Puniet (F/Power Electronics Aprilia) 2:03,518
19. Hiroshi Aoyama (J/Avintia Blusens; FTR-Kawa) 2:03,990
20. Danilo Petrucci (I/Came Iodaracing; Suter-BMW) 2:04,279
21. Karel Abraham (CZ/Cardion AB Aprilia) 2:04,350
22. Takuma Takahashi (J/HRC Test Team) 2:04,512
23. C.Edwards (USA/NGM Mobile Forward; FTR-Kawa) 2:04,656
24. Yonny Hernandez (COL/Paul Bird Aprilia) 2:04,671
25. C.Corti (I/NGM Mobile Forward; FTR-Kawa) 2:04,709
26. B.Staring (AUS/Go & Fun Gresini; FTR-Honda) 2:05,439
27. Lukas Pesek (CZ/Came Iodaracing; Suter-BMW) 2:06,206
28. Michael Laverty (GB/Paul Bird Motorsport) 2:07,721



MotoGP Sepang-Test, Zeiten Tag 1 und 2:


Pos Fahrer (Nat/Motorrad) Tag 1 Tag 2
1. Jorge Lorenzo (E/Yamaha) 2:01,815 min   2:00,282 min
2. Dani Pedrosa (E/Honda) 2:01,580 2:00,651
3. Cal Crutchlow (GB/Yamaha) 2:02,272 2:00,907
4. Marc Márquez (E/Honda) 2:01,942 2:00,992
5. Valentino Rossi (I/Yamaha) 2:02,028 2:01,065
6. Alvaro Bautista (E/Honda) 2:02,362 2:01,208
7. Stefan Bradl (D/Honda) 2:01,959 2:01,485
8. Nicky Hayden (USA/Ducati) 2:03,143 2:01,778
9.  Andrea Dovizioso (I/Ducati) 2:02,801 2:01,803
10. Bradley Smith (GB/Yamaha) 2:03,632 2:02,023
11. Andrea Iannone (I/Ducati) 2:04,050 2:02,608
12. Aleix Espargaró (E/ART-Aprilia) 2:03,941 2:02,905
13. Michele Pirro (I/Ducati) 2:04,626 2:02,920
14. Katsuaki Nakasuga (J/Yamaha) 2:03,734 2:02,946
15. Wataru Yoskikawa (J/Yamaha) 2:04,590 2:02,946
16. Héctor Barbera (E/FTR-Kawasaki) 2:06,062 2:03,428
17. Ben Spies (USA/Ducati) 2:04,047 2:03,460
18. Randy de Puniet (F/ART-Aprilia) 2:05,288 2:03,518
19. Hiroshi Aoyama (J/FTR-Kawasaki) 2:04,743 2:03,990
20. Danilo Petrucci (I/Suter-BMW) 2:05,827 2:04,279
21. Karel Abraham (CZ/ART-Aprilia) 2:05,838 2:04,350
22. Takuma Takahashi (J/Honda) 2:05,510 2:04,512
23. Colin Edwards (USA/FTR-Kawasaki) 2:05,518 2:04,656
24. Yonny Hernandez (COL/ART-Aprilia) 2:05,908 2:04,671
25. Claudio Corti (I/FTR-Kawasaki) 2:06,306 2:04,709
26. Bryan Staring (AUS/FTR-Honda) 2:06,730 2:05,439
27. Lukas Pesek (CZ/Suter-BMW) 2:07,991 2:06,206
28. Michael Laverty (GB/PBM-Aprilia) 2:07,721

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 20.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 20.10., 18:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 20.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:01, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 19:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 20.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 20.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 20.10., 20:45, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
7DE