Lin Jarvis über Rossi: Siege ja, Titel nein?

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Nach Valentino Rossis legendärer Rückkehr auf das oberste Treppchen des Podests in Assen glaubt Yamaha-Rennchef Lin Jarvis an weitere Siege des 34-jährigen Ex-Weltmeisters.

Yamaha-Rennchef Lin Jarvis erklärte nach Valentino Rossis historischem Sieg in Assen, dass er mit dem Triumph des neunfachen Weltmeisters bereits zuvor gerechnet habe. «Es ist großartig, Valentino wieder auf dem obersten Treppchen zu sehen. Wir wussten, dass er die Chance hat, nun wieder bessere Ergebnisse einzufahren, weil wir in Aragón einen sehr positiven Test hatten», hielt Jarvis fest. «Er hat das Gefühl für die Front des Bikes wiedergefunden. Es war für mich, ehrlich gesagt, keine Überraschung, dass er das Rennen gewonnen hat. Ich hatte auf ihn gesetzt. Es war schön anzusehen.» Rossi hatte seit Sepang im Oktober 2010 genau 993 Tage lang kein Rennen mehr gewonnen. Nun krönte er die Rückkehr zu Yamaha mit dem Sieg in Assen.

Im ersten Lauf der Saison in Katar startete Valentino Rossi von Platz 7 aus eine spannende Aufholjagd und platzierte sich am Ende auf Rang 2. In den folgenden fünf Rennen schaffte der Italiener den Sprung auf das Podium nicht mehr. «Nach den letzten Rennen waren wir etwas besorgt, weil Vale kein gutes Gefühl für das Bike hatte. In Katar hatten wir aber bereits den alten Valentino gesehen, der zurückkommt und kämpft. Im ersten Rennen hat er gezeigt, was er kann, aber wir haben uns etwas verloren», sagt Jervis. «Doch er hat seine Stärke wiedergefunden. Ich denke, wir sehen ihn jetzt verjüngt und mit festem Glauben an sich selbst. Wir könnten noch mehr Siege von ihm sehen.»

Den Kampf um die Weltmeisterschaft traut Jarvis Rossi nicht wirklich zu, aber er hofft auf weitere Siege der MotoGP-Legende. «Wir wissen nicht, ob Valentino die Meisterschaft wieder gewinnen kann. Diese jungen Fahrer sind sehr schnell, und das Niveau ist hoch. Das ist nicht einfach, wenn du 34 bist. Doch wir haben immer daran geglaubt, dass er Rennen gewinnen kann und ein großartiger Botschafter für den Sport ist», versichert Yamaha-Rennchef Lin Jarvis gegenüber «MCN».

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 15:50, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • So. 17.01., 16:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • So. 17.01., 16:30, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 17.01., 17:00, OKTO
    Mulatschag
  • So. 17.01., 17:20, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 17.01., 18:05, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 18:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 17.01., 19:05, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
6DE