Cal Crutchlow: Auch 2015 bei Ducati!

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Cal Crutchlow mit der Desmosedici

Cal Crutchlow mit der Desmosedici

Cal Crutchlow hat nun eine der wichtigsten Entscheidungen seiner Karriere getroffen. Er bestätigte in Misano, dass er ein weiteres Jahr bei Ducati verbringen wird.

Auch 2015 wird Cal Crutchlow für Ducati an den Start gehen, obwohl er bisher nur WM-Rang 14 belegt und nicht über Platz 6 in Katar hinauskam. Der Brite wird seine Ausstiegsklausel bei Ducati trotzdem nicht nutzen.

Er hat sich vor einem Jahr im Juli nach vier Podestplätzen mit der Tech3-Yamaha für den 5-Millionen-Deal, über zwei Jahre, bei Ducati Corse entschieden. Doch er geht neben Andrea Dovizioso, der WM-Rang 4 belegt, völlig unter.

Mit Cal Crutchlow hat sich nun ein weiterer Pilot für das nächste Jahr gebunden. Marc Márquez und Dani Pedrosa haben bei Repsol-Honda unterschrieben, Valentino Rossi ist bei Yamaha fix. Auch Jorge Lorenzo wird voraussichtlich bei Yamaha bleiben, denn es bleiben ihm keine anderen sinnvollen Optionen. Auch Andrea Dovizioso hat bereits seinen Vertrag mit Ducati verlängert. Damit ist die Zukunft der Top-5 der WM-Tabelle bereits klar.

Durch die Unterschrift von Crutchlow löst sich auch die personelle Lage bei Pramac. Andrea Iannone fährt weiterhin mit einem Werksvertrag bei Pramac neben Yonny Hernandez.

Derzeit twittert Crutchlow fleißig von der World Ducati Week und erklärte auf der Pressekonferenz in Misano: «Ich gebe niemals auf und bin mir sicher, dass die nächstjährige Maschine besser geeignet sein wird, um die anderen Werksteams herauszufordern. Ich muss wieder mehr Zuversicht gewinnen, um schnell zu fahren. Ich bin optimistisch, dass ich im nächsten Jahr an die Spitze zurückkehren kann.» Die Ducati für 2015 wird erstmals Renndirektor Gigi Dall’Igna konstruieren. Der Italiener baute bereits für Aprilia erfolgreiche Rennmaschinen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 24.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 24.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 24.01., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 23:20, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Mo. 25.01., 00:10, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Mo. 25.01., 00:40, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 02:30, ServusTV
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
6DE