Dani Pedrosa/Rang 5: «War das nicht anders geplant?»

Von Günther Wiesinger
Dani Pedrosa

Dani Pedrosa

Dani Pedrosa klagte am Freitag über Kopfweh und kritisierte nach der fünftbesten Zeit den neuen Streckenverlauf in Indy.

«Es gab einige Änderungen am Streckendesign im Infield, die Kurven sind jetzt schneller. Ich glaube nicht, dass sich deswegen irgendetwas verbessert hat», erklärte Dani Pedrosa nach dem zweiten freien Training auf dem Indianpolis Motor Speedway.

Er liegt an fünfter Stelle, nur 0,020 Sekunden vor Stefan Bradl.

«Der neue Asphalt im Infield macht einen grossen Unterschied aus», fuhr Dani fort. Wir sind im Moment schon rund acht Sekunden schneller als im letzten Jahr. Jetzt geht es zuerst einmal darum, die besten Reifen auszuwählen und die beste Kombination der Reifen für das Rennen. Wir müssen auch das Getriebe noch an das neue Layout anpassen.»

Die Honda-Factory-Truppe verwendete am Vormittag nur einen Hinterreifen, am Nachmittag konnten dafür zwei Reifen verheizt werden: Pedrosa probierte vorne auch die harte Mischung aus. «Ich habe am Nachmittag alle Reifen getestet, als die Piste ein bisschen sauberer war als im FP1. Bisher schaut es so aus, als könnten wir alle Reifen benützen, denn der neue Asphalt vermittelt uns mehr Grip. Aber wir sind uns noch nicht im Klaren, welche Mischung wir für die Renndistanz auswählen sollen.»

Wie sehr wirken sich die Streckenumbauten aus? Wo am meisten? Pedrosa: «Die Piste ist jetzt flüssiger und schneller. Besonders die Ausfahrt aus der letzten Schikane ist sehr schnell. Der neue Asphalt trögt auch zu den besseren Rundenzeiten bei. Aber der Belag war am Anfang ziemlich dreckig. Aber er wird von Run zu Run sauberer. Deshalb sinken die Zeiten von Training zu Training, wir müssen die Abstimmung immer wieder neu anpassen. Wir müssen bis zum Qualifying noch das Getriebe optimieren, die Reifen auswählen und das Set-up verbessern. Wir haben schon nach dem FP1 die Geometrie geändert und die Suspension anders abgestimmt. Der neue Asphalt verlangt den Reifen auf der rechten Seite sehr viel ab.»

Pedrosa gewinnt dem neuen Strecken-Layout wenig ab. «Kein Kommentar», meinte er. Dann hielt er fest: «Es gibt jetzt weniger Überholmöglichkeiten als vorher. War das nicht anders geplant?»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 04.12., 12:30, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa.. 04.12., 13:15, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Sa.. 04.12., 14:10, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Sa.. 04.12., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 04.12., 14:55, ServusTV Österreich
    Formula 1 stc Saudi Arabian Grand Prix 2021
  • Sa.. 04.12., 15:05, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Sa.. 04.12., 15:30, Sport1
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Magazin
  • Sa.. 04.12., 15:35, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Sa.. 04.12., 15:55, ORF Sport+
    LIVE/Zeitversetzt Formel 2: 7. Station: 1. Rennen aus Jeddah
  • Sa.. 04.12., 16:00, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
» zum TV-Programm
3DE