Dani Pedrosa und Crew-Chief Mike Leitner: Trennung?

Von Günther Wiesinger
Mike Leitner und Dani Pedrosa in Brünn: letzte gemeinsame Saison?

Mike Leitner und Dani Pedrosa in Brünn: letzte gemeinsame Saison?

Geht die Zusammenarbeit von Dani Pedrosa und Mike Leitner nach elf Jahren und 40 gemeinsamen GP-Siegen zu Ende? «Ich weiss bisher von nichts», betont der Österreicher.

Seit seiner ersten 250-ccm-GP-Saison 2004 arbeitet Dani Pedrosa mit seinem österreichischen Crew-Chief Mike Leitner zusammen.

In Brünn tauchten erstmals Gerüchte auf, Pedrosa wolle sich von Leitner trennen.

Dem ehemaligen 125-ccm-GP-Piloten aus Bad Ischl (zweimal GP-Vierter) sind diese Meldungen auch zu Ohren gekommen.

«Gigi Dall'Igna von Ducati hat mich hier am Freitag gefragt, ob es stimmt, dass ich nächstes Jahr Crew-Chief bei Yamaha und Lorenzo werde», schilderte Leitner im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Aber bis zu mir ist bisher nichts dergleichen durchgesickert. Aber wie sagt man? Wo Rauch ist, ist auch Feuer.»

Gibt es nach elf gemeinsamen Jahren Abnutzungserscheinungen?
Will Pedrosa nach seinen bisherigen Manager Alberto Puig auch Mike Leitner abservieren und reinen Tisch machen?
Nimmt sich Pedrosa seinen alten Rivalen Rossi zum Vorbild, der vor einem Jahr nach 14 Jahren mit Crew-Chief Jeremy Burgess Schluss gemacht und ihn durch Silvano Galbusera ersetzt hat, mit der er auch die Muttersprache gemeinsam hat?

Bei HRC wäre mit Cristian Gabarrini der ehemalige Crew-Chief von Casey Stoner verfügbar, der den Australier von LCR zu Ducati und dann zu Repsol-Honda durch dick und dünn begleitet hat.

Das HRC-Management wollte Gabarrini für 2015 bei LCR-Honda für Jack Miller als Crew-Chief einschleusen, doch diese Lösung fand bei LCR keinen Anklang.

Jetzt wird wohl der Spanier Ramon Aurin Crew-Chief von Miller, der in der Vergangenheit bei Dani Pedrosa für das Data-Recording zuständig war. Er wird mit drei italienischen Technikern (sie kamen mit Casey von Ducati) für Miller arbeiten, die letztes Jahr noch bei Marc Márquez (als Rest der Stoner-Crew) tätig waren und 2014 ein bisschen auf Abstellgeleise befördert worden – wie Gabbarini.

Dani Pedrosa bestreitet die neunte MotoGP-Saison für Repsol-Honda, echte Titelchancen hatte er bisher im letzten Saisonviertel nie. Seine bisherigen WM-Ränge: 5, 2, 3, 3, 2, 4, 2 und 3. Jetzt liegt er an zweiter Position – uneinholbare 89 Punkte hinter Marquez.

Vielleicht überlegt Dani Pedrosa jetzt, ob neue Gesichter in der Box für frischen Wind sorgen könnten. Er hat einen neuen Zwei-Jahres-Vertrag bei HRC unterschrieben und weiss: Nach 2015 und 2016 wird er nicht mehr viele Titelchancen vorfinden.

Tatsache ist: Pedrosas Trainingsleistungen sind schwankend. Er fuhr zuletzt in Indy vom achten Startplatz weg, in Brünn steht er auf Startplatz 5.

Pedrosa und Leitner haben 2004 und 2005 bei Honda gemeinsam zwei 250-ccm-WM-Titel gewonnen und dazu in elf Jahren bisher insgesamt 40 GP-Siege, 25 in der MotoGP-Klasse, 15 in der 250er-WM.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 02.12., 23:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 02.12., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.12., 00:20, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 03.12., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.12., 01:45, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 03.12., 02:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • Fr.. 03.12., 02:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 03.12., 03:00, Motorvision TV
    Truck World
  • Fr.. 03.12., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.12., 05:35, Motorvision TV
    Super Cars
» zum TV-Programm
7DE