Brünn-GP: Doppelsieg für die Márquez-Brüder?

Von Otto Zuber
Der Rennsonntag des Brünn-GP ist angebrochen: Schaffen die Márquez-Brüder wieder einen Doppelsieg? Und können die Ducati-Piloten Dovizioso und Iannone ihre starken Quali-Leistungen umsetzen?

Weltmeister Marc Márquez steht in Brünn zum neunten Mal in dieser Saison auf der Pole. Damit zog er schon am elften Rennwochenende mit seiner Qualifying-Leistung im letzten Jahr gleich. Zudem kann Márquez mit einem Sieg am Sonntag der erste Fahrer werden, der die elf ersten Saisonrennen in der Königsklasse gewinnt.

In der Moto3-Klasse steht Marcs Bruder Alex auf Startplatz 1. Sie sind das zweite Brüder-Paar, das am selben Tag von der Pole startet. Vor ihnen schafften das nur Christian (500ccm) und Dominique (250ccm) Sarron. Es gelang ihnen sogar bei drei Gelegenheiten: 1987 und 1988 beim Frankreich-GP und 1988 in Assen.

Doch nicht nur für Honda-Pilot Márquez läuft es rund. Auch Ducati-Pilot Andrea Dovizioso konnte im Qualifying sein bisher bestes Resultat – Platz 2 in Indy – wiederholen. Pramac-Ducati-Fahrer Andrea Iannone, der 2011 das Moto2-Rennen in Brünn gewann, steht in diesem Jahr auf dem dritten Startplatz. Es ist sein zweiter Start aus Reihe 1 in dieser Saison. Zudem ist es das erste Mal seit Valencia 2006, dass zwei Ducati-Piloten in der ersten Reihe stehen. Damals gelang dies Troy Bayliss und Loris Capirossi. Bayliss gewann das Rennen und Nicky Hayden sicherte mit Platz 3 seinen WM-Titel.

Der beste Yamaha-Pilot im Brünn-Quali war Tech3-Pilot Bradley Smith. Er holte sich Platz 4. Dies ist sein bestes Qualifying-Ergebnis seit dem Saisonauftakt in Katar, als er in der ersten Reihe stand.

Valentino Rossi platzierte sich im Qualifying auf Position 7, nachdem er im FP4 gestürzt war und sich den linken kleinen Finger verletzte. Trotzdem strebt der Yamaha-Star einen Podestplatz an. Es wäre sein erster seit hier 2009 siegte. Rossi bestreitet in Brünn seinen 245. Grand Prix in der Königsklasse und zieht damit mit Alex Barros‘ Rekord gleich.

Auf Startplatz 8 reiht sich LCR-Honda-Pilot Stefan Bradl ein, der vor exakt sechs Jahren in Brünn seinen ersten GP-Sieg in der 125-ccm-Klasse feierte. 2015 wird der Deutsche für Forward mit einer Open-Yamaha antreten.

Durch den Rücktritt von Colin Edwards und die Hand-OP von Nicky Hayden steht erstmals seit dem Deutschland-GP 2000 kein US-Amerikaner in der Startaufstellung. Diesen verpasste damals Kenny Roberts jr. nach einer Arm-OP und John Hopkins konnte nach einer Handverletzung bei einem Trainingssturz nicht starten.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 05.12., 23:25, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Mo.. 06.12., 00:25, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Mo.. 06.12., 02:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 06.12., 03:25, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mo.. 06.12., 04:45, Motorvision TV
    Car History
  • Mo.. 06.12., 05:05, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Mo.. 06.12., 05:50, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Mo.. 06.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 06.12., 06:20, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 06.12., 06:57, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE