Michelin-Stürze: Lorenzo, Dovi, Espargaró, Miller

Von Jordi Gutiérrez
Am ersten grossen MotoGP-Testtag mit Michelin in Sepang sind bereits vier Spitzenfahrer gestürzt. Die Rundenzeiten sind aber bereits recht beachtlich.

Eine merkwürdige Situation. Am ersten richtigen Testtag von Michelin vor der Rückkehr in die MotoGP-WM 2016 dürfen die Akteure keine Statements über die Reifen abgeben. Denn die Teams und Hersteller haben Verträge mit Bridgestone.

Und Bridgestone musste schon die Verträge für 2015 abändern, um den Teams während der Saison Probefahrten mit einem Konkurrenz-Fabrikat gestatten zu können.

Also halten wir uns an die Fakten.

Michelin liefert 17-Zoll-Reifen. Bei Bridgestone wird mit 16,5- Zoll-Reifen gefahren.

Jeder Fahrer hat nur ein Motorrad für den Test umrüsten lassen. Ausser den Testfahrern Colin Edwards (Yamaha) und Hiroshi Aoyama (Honda) fahren alle immer nur kurze Runs

Und so sah der Testtag bisher im Überblick aus:

10.00 Uhr: Die Testpiloten Edwards und Aoyama gehen auf die Piste, es folgen Yamaha-Werksfahrer Lorenzo, Crutchlow, Miller und Abraham.

11.00 Uhr: Marc Márquez macht einen kurzen Run, dann folgt ein langer Stopp.

11.30 Uhr: Rossi geht raus; er wird um 12.30 mit 2:01,6 min und 2:01,5 min gestoppt. Crutchlow fährt tiefe 2:01-min-Zeiten.

Kurz vor 12.00 Uhr erleben wir die ersten zwei Crashs in Turn 5 von Aleix Espargaró und Jack Miller.

12.55 Uhr: Crash von Jorge Lorenzo (Turn 3, Rechtskurve), zuvor wurde Rossi mit 2:01,3 und 2:01,0 min gestoppt.

13.15 Uhr: Bradley Smith fährt mit der Tech3-Yamaha niedrige 2:03-Zeit und 2:04 min

13.15 Aleix Espargaró fährt nach seinem Crash wieder raus.

13.15 Uhr: Crash von Andrea Dovizioso in Turn 3.

13.25 Uhr: Aleix Espargaró wird mit 2:04.3 und 2:03,6 min gstoppt.

13.30 Uhr: Dani Pedrosa fährt 2:01,5 und 2:01,7 min.

13.40 Uhr: Marc Márquez schafft 2:01,5 und 2:02,3 min.

14:05 Uhr: Valentino Rossi fährt 2:01,6 min, beendet dann den Test und bedankt sich mit schönem Wheelie auf Start-/Ziel bei seiner Crew. Bautista schafft mit der Aprilia 2:05,1 min und 2:04,3. Hiroshi Aoyama wird mit 2:02,8 und 2:03,3 min gemessen. Rossi und Lorenzo haben zu die meisten Runden gedreht.

Eine offizielle Zeitnahme existiert heute nicht. Die Zeiten wurden von SPEEDWEEK.com vom Media Centre aus per Hand gestoppt.

Übrigens: Maverick Vinales fährt wie angekündigt nicht, auch wenn er gestern noch auf der Teilnehmerliste stand. Auch Forward, Avintia und Marc VDS fehlen.

Zum Vergleich die Testzeiten mit Bridgestone in Sepang
vom Mittwoch (25. Februar), 18 Uhr Ortszeit

1. Marc Márquez (E), Honda, 1:59,115 min
2. Jorge Lorenzo (E), Yamaha, 1:59,437
3. Cal Crutchlow (GB), Honda, 1:59,658
4. Andrea Iannone (I), Ducati, 1:59,722
5. Valentino Rossi (I), Yamaha 1:59,833
6. Bradley Smith (GB), Yamaha, 1:59,883
7. Dani Pedrosa (E), Honda, 2:00,048
8. Héctor Barberá (E), Ducati, 2:00,244
9. Aleix Espargaró (Suzuki), 2:00,275
10. Andrea Dovizioso (I), Ducati, 2:00,468
11. Pol Espargaró (E), Yamaha), 2:00,490
12. Danilo Petrucci (I), Ducati, 2:00,556
13. Yonny Hernandez (COL), Ducati, 2:00,603
14. Maverick Viñales (E), Suzuki, 2:00,604
15. Stefan Bradl (D), Yamaha, 2:00,685
16. Scott Redding (GB), Honda, 2:00,695
17. Nicky Hayden (USA), Honda, 2:00,813
18. Michele Pirro (I), Ducati, 2:00,875
19. Alvaró Bautista (E), Aprilia, 2:01,310
20. Mike di Meglio (F), Ducati, 2:01,487
21. Karel Abraham (CZ), Honda, 2:01,536
22. Jack Miller (AUS), Honda, 2:01,593
23. Eugene Laverty (IRL), Honda, 2:01,815
24. Loris Baz (F), Yamaha, 2:02,587
25. Alex De Angelis (RSM), ART, 2:03,300
26. Katsuyuki Nakasuga (J), Yamaha, 2:03,448
27. Marco Melandri (I), Aprilia, 2:03,569

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 11.08., 23:22, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Do.. 11.08., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 12.08., 00:20, Motorvision TV
    G-Series Andorra 2022
  • Fr.. 12.08., 00:30, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 12.08., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 12.08., 00:50, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 12.08., 01:30, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Fr.. 12.08., 03:05, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Fr.. 12.08., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 12.08., 03:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
3AT