Marc Márquez (1.): «Endlich das Gefühl des Sieges»

Von Sharleena Wirsing
2,2 sec vor Repsol-Honda-Teamkollege Dani Pedrosa preschte Marc Márquez auf dem Sachsenring über die Ziellinie. «Ich habe wieder Spaß auf dem Bike», strahlte der Weltmeister.

Nachseinem fulminanten Sieg vor 92.112 Fans auf dem Sachsenring liegt Weltmeister Marc Márquez 65 Punkte hinter WM-Leader Valentino Rossi. Es war der sechste Sieg auf dem Sachsenring in Folge für den Spanier und der zweite Triumph in dieser Saison nach Austin.

Nachdem Jorge Lorenzo sich in der Anfangsphase die Führung geschnappt hatte, schlug Márquez in Runde 5 erfolgreich zurück. Er setzte sich an der Spitze ab und fuhr zu seinem zweiten Saisonsieg. «Über diesen Sieg bin ich wirklich sehr froh, weil ich in Assen und hier sehr hart gearbeitet habe, um wieder an die Spitze zu kommen», erklärte Márquez.

Während Marc Márquez den 33 Medium-Vorderreifen einsetzte, waren die vier Movistar- und Tech3-Yamaha-Piloten mit den Dual Compound-Vorderreifen unterwegs. «In der ersten Kurve musste ich aufpassen, denn sie ist sehr trickreich. Zudem waren Pedrosa und ich auf den härtesten Vorderreifen unterwegs. Doch dann konnte ich Lorenzo überholen, die Pace aus dem Training fahren und einen Vorsprung schaffen. Am Ende haben wir es geschafft. Das Resultat macht mich glücklich, aber auch die Tatsache, dass ich wieder Spaß auf dem Bike habe. Das Team hat einen großartigen Job gemacht, nun wollen wir diesen Moment genießen.»

Nach großen Problemen und Stürzen brachte die Kombination aus 2014er-Chassis und 2015er-Schwinge für Repsol-Honda den Durchbruch mit der RC213V. «Nun testen wir in Misano, was für den zweiten Teil der Saison sehr wichtig sein wird. Wir werden hart an den Problemen arbeiten, die wir bisher hatten und immer noch haben. Es ist sehr schön, endlich wieder das Gefühl des Sieges zu spüren. Ich bin froh für Honda und das Team, denn sie arbeiten hart. Auch in Japan wird viel investiert. Es war klar, dass wir Stück für Stück aufholen. Nun scheinen wir es geschafft zu haben, doch für die zweite Saisonhälfte müssen wir noch einen weiteren Fortschritt erzielen», weiß der Spanier.

Bis zum Indy-GP, der von 7. Bis 9. August stattfindet, haben die MotoGP-Piloten ihre wohlverdiente Sommerpause. «Nach dem Misano-Test werden wir sicher eine freie Woche haben, um uns zu erholen.»


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Beste Formel 1 aller Zeiten? Zahlen sprechen dagegen

Mathias Brunner
​Die Formel 1 boomt, besonders in den USA. Die neue Flügelauto-Generation sollte mehr Überholmanöver denn je und packenden Sport liefern. Ein Blick in die Statistik enthüllt jedoch Erstaunliches.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 08.02., 07:50, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Mi.. 08.02., 09:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 08.02., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 08.02., 10:10, Motorvision TV
    Classic
  • Mi.. 08.02., 13:50, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi.. 08.02., 15:00, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • Mi.. 08.02., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 08.02., 18:00, Motorvision TV
    Gearing Up 2022
  • Mi.. 08.02., 18:30, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • Mi.. 08.02., 18:30, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey 2022
» zum TV-Programm
3