Valentino Rossi: «Es lastet großer Druck auf mir»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
WM-Kampf 2015: Jorge Lorenzo gegen Valentino Rossi

WM-Kampf 2015: Jorge Lorenzo gegen Valentino Rossi

Bei seinem Heimrennen in Misano sieht sich WM-Leader Valentino Rossi besonders großem Druck durch Fans und Familie ausgesetzt. Er liegt zwölf Punkte vor seinem Teamkollegen Jorge Lorenzo.

Yamaha ist seit 2007 mit sechs Misano-Siegen der erfolgreichste Hersteller der MotoGP-Klasse auf der italienischen Strecke. Jorge Lorenzo ist der erfolgreichste Fahrer in Misano. Er hat dort viermal gewonnen: 2007 das 250er-Rennen und dreimal in Folge in der MotoGP-Klasse zwischen 2011 und 2013.

Doch im letzten Jahr siegte Lokalmatador Valentino Rossi vor seinem Movistar-Yamaha-Teamkollegen. «In Misano lastet großer Druck auf mir», weiß der WM-Leader. «Er kommt vor allem von meinen Fans, Freunden und der Familie. Doch diese Strecke mag ich sehr. In Misano herrscht immer eine großartige Atmosphäre. Es ist mein wahres Heimrennen, denn die Strecke ist nur zehn Kilometer von Tavullia entfernt.»

«Im letzten Jahr fuhr ich hier ein hervorragendes Rennen, aber auch Jorge war sehr schnell. Daher rechne ich mit einem weiteren großartigen Kampf. Ich muss die Situation richtig angehen. Es wird schwer, aber das Wichtigste ist, dass dies eine Strecke ist, auf der ich schnell sein kann und die Yamaha normalerweise sehr stark ist», betont Rossi.

Jorge Lorenzo musste sich in Silverstone mit Platz 4 abfinden und verlor so zwölf Punkte auf Sieger Rossi. In Misano will und muss er auf italienischem Boden gegen den Altmeister zurückschlagen. «Das Rennen in Silverstone verlief durch das Wetter nicht so, wie wir es erwartet hatten. Wir haben alles versucht, um auf das Podest zu kommen, aber leider hatten wir nicht die Pace, um an der Spitze zu bleiben. Am Ende hatten wir einige Probleme, die wir nicht kontrollieren konnten. So konnten wir nicht bis zum Schluss kämpfen.»

«Nun fokussiere ich mich auf das Rennen in Misano, weil es eine besondere Strecke für uns und Yamaha ist. Ich weiß, dass sich Valentino hier sehr wohlfühlen wird, weil es sein Heim-Grand-Prix ist, aber in der Vergangenheit war ich immer ziemlich schnell hier und habe mehrere Siege eingefahren. Mein Teamkollege hat nun zwölf Punkte Vorsprung, aber es sind noch sechs Rennen zu fahren, daher gibt es noch viele Punkte zu sammeln. Ich werde in jedem Rennen bis zum Maximum pushen – beginnend in Misano.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • So. 29.11., 05:30, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • So. 29.11., 06:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 08:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 08:40, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:00, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:25, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:35, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 09:55, ORF 1
    Drive!
» zum TV-Programm
6DE