Jorge Lorenzo: «Denke nur an die Zukunft»

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Jorge Lorenzo

Jorge Lorenzo

Jorge Lorenzo muss zum zweiten Mal in diesem Jahr einen deutlichen Punktevorsprung von Rossi abknabbern. «Unser Ziel bleibt der Titelgewinn», sagt der Yamaha-Star.

Jorge Lorenzo hat drei Rennen Zeit, um Valentino Rossi die WM-Führung abzujagen. Rossi war seit Japan 2014 bei allen rennen auf dem Podest, sein letzter Crash passierte 2014 in Aragón, nur einmal (Platz 5 in Misano 2015) fuhr er in diesem Jahr nicht aufs Podest.

Gegen diese Beständigkeit hat Lorenzo einen schweren Stand. Er hat in diesem Jahr schon einmal 29 Punkte auf Rossi aufgeholt. Nach dem Silverstone-GP am 30. August führte er die WM punktegleich an.

Alleiniger WM-Leader war Lorenzo in dieser Saison noch nie.
Und jetzt hat sich der Spanier wieder 18 Punkte Rückstand auf Rossi eingehandelt. Dass es in Silverstone, Misano und Motegi bei vier Rennen (Ausnahme: Aragón) drei «wet races» gab, hat die Aufgabe für den Weltmeister von 2010 und 2012 nicht erleichtert.

«In diesem Jahr ist schon viel passiert. Jetzt steuern wir auf die letzten drei Rennen zu. Ich muss noch einiges gewinnen, wenn ich Punkte aufholen und Weltmeister werden will», ist sich Jorge bewusst. «Das ist unser Ziel. Wir fokussieren und auf jedes einzelne Rennen. Wenn mein Bike und ich hier so schnell und konstant sind wie in Japan, haben wir in Australien gute Chancen.»

Jorge Lorenzo hofft auf ein Trockenrennen. «Aber ich beklage mich nicht über die vielen nassen Rennen. Das ist die Vergangenheit. Wir müssen sie abhaken. Es war komisch. Bei den meisten Rennen hat es von Mittwoch bis Samstag nie geregnet, nur am Sonntag im Rennen. Aber ich will gar nicht an das schlechte Wetter denken. Es bringt mir nichts für die Zukunft, wenn ich mich über den Regen beschwere. Ich denke nur an die Zukunft. Hoffentlich haben wir hier zu Abwechslung am Sonntag Sonne. Phillip Island ist vielleicht die wundervollste Rennstrecke im Kalender. Nicht nur die Piste, die ganze Umgebung ist wunderschön. Wenn die Sonne scheint und kein Wind weht, ist das Fahren auf dieser Strecke ein unvergleichliches Erlebnis. Die schnellen Kurven machen richtig Spass.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 11.05., 13:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Di.. 11.05., 13:30, BR-alpha
    Handwerkskunst!
  • Di.. 11.05., 14:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 11.05., 14:50, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Di.. 11.05., 15:20, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di.. 11.05., 15:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 11.05., 16:05, Motorvision TV
    King of the Roads 2020
  • Di.. 11.05., 16:55, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • Di.. 11.05., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 11.05., 18:10, Motorvision TV
    Bike World 2021
» zum TV-Programm
2DE