MotoGP-Saison 2016: Alle Fahrer und Teams

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Die Stars der MotoGP-Werksteams bleiben 2016 in ihrer gewohnten Umgebung

Die Stars der MotoGP-Werksteams bleiben 2016 in ihrer gewohnten Umgebung

Während sich bei den Werksteams für 2016 nichts ändert, wird es bei den Satelliten-Teams ein paar Personal- und Markenwechsel geben.

Die grossen Werksteams Repsol Honda, Movistar Yamaha, Suzuki Ecstar, Ducati Corse und Aprilia Racing Team Gresini bleiben vom fahrerischen Personal her alle für 2016 unverändert. Auch beim Tech3-Yamaha-Team ändert sich nichts – es geht weiter mit Bradley Smith und Pol Espargaró.

Dafür wurde Yonny Hernandez von Pramac-Ducati zu Aspar Martinez transferiert, der spanische Teamchef steigt von Honda auf Ducati um. Sein Teamkollege wird Eugene Laverty sein.

Jack Miller wechselt von LCR-Honda zu Marc VDS und wird dort Teampartner von Tito Rabat, der den Platz von Scott Redding übernimmt, der Brite steigt dafür bei Pramac anstelle von Hernandez auf die Ducati GP15.

Und bei LCR-Honda behält Cal Crutchlow, zuletzt Fünfter in Malaysia, seine Position.

Forward Racing verliert die beiden Teamplätze, der tüchtige Loris Baz hat bei Avintia Ducati Unterschlupf gefunden. AB Motoracing (Abraham) zieht sich nach fünf MotoGP-Jahren zurück.

Das Iodaracing Project wird 2016 wieder mit der unterlegenen ART-Aprilia und Alex De Angelis antreten. Die Mannschaft von Giampiero Sacchi wollte die 2015-RS-GP-Maschinen von Aprilia, aber es klappt mit der Finanzierung nicht.

Übrigens: Honda verliert zwei Teams (AB Motoracing und Martinez) und drei Fahrer, das Aufgebot schrumpft also auf fünf Piloten. Dafür wächst die Ducati-Streitmacht von sechs auf acht Fahrer an – dank der Martinez-Truppe. Und das Yamaha-Aufgebot reduziert sich von sechs auf vier Fahrer – weil Forward Racing verschwindet.

Ein Überblick der MotoGP-Teams für 2016:

Repsol Honda
Marc Márquez, Dani Pedrosa

LCR Honda
Cal Crutchlow

Estrella Galicia 0,0 Marc VDS
Tito Rabat

MarcVDS Racing Team
Jack Miller

Movistar Yamaha MotoGP
Jorge Lorenzo, Valentino Rossi

Monster Yamaha Tech3
Pol Espargaró, Bradley Smith

Team Suzuki Ecstar
Maverick Viñales, Aleix Espargaró

Ducati Racing Team
Andrea Dovizioso, Andrea Iannone

Octo Pramac Racing
Danilo Petrucci, Scott Redding

Avintia Racing
Héctor Barberá, Loris Baz

Aspar MotoGP Team
Yonny Hernandez, Eugene Laverty

Aprilia Racing Team Gresini
Alvaró Bautista, Stefan Bradl

Iodaracing Project
Alex De Angelis

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 18:20, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Di. 19.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 19.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 19.01., 19:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 19.01., 21:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 19.01., 21:10, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Di. 19.01., 21:15, Einsfestival
    Doctor Who
  • Di. 19.01., 21:40, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di. 19.01., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 22:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
» zum TV-Programm
7AT