Valentino Rossi (10.): «Müssen uns stark steigern»

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Valentino Rossi

Valentino Rossi

Movistar-Yamaha-Werkspilot Valentino Rossi musste am Freitag in Le Mans einen Rückschlag hinnehmen:Platz 10, Rückstand 1,121 Sekunden. «Heute hat nichts funktioniert», stellte der Jerez-Sieger fest.

Valentino Rossi schloss den Freitag in Le Mans nur als Gesamtzehnter ab.

Er büsste mit 1:34,452 min immerhin 1,144 sec auf Lorenzo ein, der den Le-Mans-GP 2019, 2010, 2012 und 2015 gewonnen hat.

«Das war heute ein schwieriger Tag, besonders am Nachmittag war es mühselig», bemerkte der Movistar-Yamaha-Werkspilot und Jerez-GP-Sieger. «Im FP1 waren wir noch an fünfter Stelle, wir hatten dann ein paar gute Ideen, um uns weiter zu verbessern. Wir wollten ein paar unterschiedliche Sachen probieren. Wir wollten zum Beispiel das Turning der M1 verbessern. Aber es ging im FP2 nicht besonders erfreulich los, denn ich hatte ein Problem mit einem Vorderreifen, der nicht ordentlich ausgewuchtet war und viele Vibrationen verursachte. Dadurch haben wir kostbare Zeit verloren. Wir haben dann ein paar Sachen ausprobieren, aber keine Verbesserungen erzielt.»

«Ich wollte mich auf den harten Hinterreifen konzentrieren, weil er die richtige Wahl fürs Rennen sein wird. Aber leider hat er mir nicht genug Grip vermittelt. Am Ende bin ich wieder mit dem Standard-Hinterreifen gefahren, damit ging es ein bisschen besser, aber ich war zeitmäßig zu weit hinter den Spitzenleuten. Leider hatten wir am Schluss keine Zeit, um den neuen Reifen zu testen, mit dem alle Gegner gute Zeiten gefahren sind. Das heißt, wenn wir ihn morgen probieren, werden wir der Spitze näher rücken. Der Freitag war insgesamt enttäuschend, weil ich einfach keine Möglichkeit gefunden habe, eine gute fahrerische Performance abzuliefern. Wir haben viel versucht, aber nichts hat sich bewährt oder uns weiter gebracht. Also müssen wir uns für den Samstag einiges einfallen lassen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 25.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 25.11., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 25.11., 09:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 09:40, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 25.11., 09:45, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 25.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 25.11., 10:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 25.11., 11:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
7DE