Barcelona-GP: Infos & Tipps für Kurzentschlossene

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Zur Rennstrecke von Montmeló pilgern die MotoGP-Fans stets in Massen

Zur Rennstrecke von Montmeló pilgern die MotoGP-Fans stets in Massen

Der Grand Prix von Katalonien findet von 3. bis 5. Juni im 20 Kilometer von Barcelona entfernten Montmeló statt. Hier finden Sie wichtige Informationen zu Tickets und Anreise.

Durch die Zusammenarbeit der katalanischen autonomen Regierung mit dem Stadtrat von Montmeló und dem Royal Automobile Club of Catalunya (RACC) konnte 1989 die Arbeit an der modernen Rennstrecke in einer der schönsten europäischen Städte beginnen.

Die Rennstrecke von Katalonien vor den Toren Barcelonas eröffnete im September 1991 und war noch im selben Monat Austragungsort des ersten spanischen Formel-1-Grand-Prix. Danach wurde Katalonien Gastgeber des «Eurpäischen Motorrad-Grand Prix», 1995 fand dort der erste «Gran Premio de Catalunya» statt.

Die Rennstrecke, die insgesamt 104 000 Zuschauer fasst, zählt zu den Kursen mit dem schönsten Layout und Paddock im Kalender. Im Jahr 2001 gewann der Circuit de Catalunya die heißbegehrte IRTA «Best Grand Prix»-Trophäe. Die Höhenunterschiede der Rennstrecke gewähren den meisten Sitzplätzen eine ausgedehnte Sicht auf das Geschehen.

Der Circuit de Catalunya liegt auf einer Anhöhe über der kleinen Gemeinde Montmeló etwa 20 Kilometer nordöstlich von Barcelona und ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und dem Auto sehr gut zu erreichen.

An einem Grand-Prix-Wochenende erwacht die sonst sehr idyllische Stadt zum Leben. Auf den Straßen des Ortes werden kalte Getränke und Snacks an die MotoGP-Pilger zu fairen Preisen verkauft.

Anreise nach Montmeló mit dem Zug oder Bus

Die Züge sind das leistungsfähigste Verkehrsmittel an den Renntagen auf dem Circuit de Catalunya. Es fahren etliche Sonderzüge nach Montmeló und zurück. Im Nahverkehrsverbund des Großraums Barcelona liegt Montmeló in der Tarifzone 2, die Tickets sind mit etwa 5 Euro erschwinglich. Eine Taxifahrt schlägt mit etwa 40 Euro zu Buche.

Vom Bahnhof von Montmeló bis zur Rennstrecke ist ein etwa 30-minütiger Fußmarsch zurückzulegen, doch es gibt auch Shuttle-Busse, welche die Fans 200 Meter vor der Strecke absetzen. Sie sind jedoch kostenpflichtig und oft überfüllt. Der Weg zur Rennstrecke ist ausgeschildert. Um lange Umwege zu vermeiden, sollten Sie jedoch vorher wissen, zu welchem Eingang sie gehen müssen.

Auch Shuttle-Busse fahren am Rennwochenende für 12 Euro pro Person von unterschiedlichen Haltestellen in Barcelona bis zur Rennstrecke.

Anreise mit dem Zug ab Barcelona

Nehmen Sie den Zug R2 der RENFE an den Bahnhöfen «Sants Estació», «Passeig de Gràcia» oder «El Clot» in Richtung Maçanet Massanes. Die Fahrt nach Montmeló dauert etwa 23 Minuten. Von dort sind es etwa 30 Minuten zu Fuß bis zur Rennstrecke.

Anreise mit dem Zug ab Girona

Nehmen Sie den Zug R2 der RENFE Richtung Maçanet Massanes/Barcelona. Die Zufahrt von Girona nach Montmeló dauert etwa 60 Minuten.

Parken am Circuit de Catalunya

Am Circuit de Catalunya stehen 32.000 Parkplätze in der Nähe der Rennstrecke zur Verfügung. Da die Rennstrecke sehr groß ist, sollten Sie vorher schon wissen, welchen Parkplatz Sie anfahren möchten. Welchen Parkplatz Sie am besten ansteuern, finden Sie hier.

Die Tickets für den allgemeinen Zutritt (General Admission) sind durch die tadellosen Pelouse Areas sehr begehrt. Sie ermöglichen den Fans zu entspannen und ein Picknick in der Sonne zu genießen, während sie das MotoGP-Spektakel verfolgen. Diese Tickets kosten für drei Tage 68 Euro für Erwachsene und 34 Euro für Kinder von 12 bis 18 Jahren. Kinder unter 12 Jahren erhalten in Begleitung eines Erwachsenen freien Zutritt zum Stehplatzbereich.

Tickets für drei Tage sind für Preise von 68 bis 120 Euro erhältlich. Im Shop von motogp.com und hier sind noch Karten für Kurzentschlossene erhältlich.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 23:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 03:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 26.11., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Do. 26.11., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
» zum TV-Programm
6DE