Formel 1: Selbst Nico Hülkenberg war überrascht

Dani Pedrosa: Wird Giacomo Guidotti neuer Crew-Chief?

Von Günther Wiesinger
Dani Pedrosa will nach zwei Jahren seinen Crew-Chief Ramon Aurin austauschen. In der Favoritenrolle befindet sich Giacomo Guidotti von Pramac Ducati.

Elf Jahre lang agierte Mike Leitner als Crew-Chief von Dani Pedrosa, das Erfolgsduo gewann zweimal die 250er-WM und nachher 26 MotoGP-Siege gemeinsam.

Ende der Saison 2014 unterschrieb der Oberösterreicher aus Bad Ischl keinen neuen HRC-Vertrag mehr, er übernahm lieber eine führende Rolle im MotoGP-Projekt von KTM.

Damals übernahm der Spanier Ramon Aurin die Rolle des Crew-Chiefs, vorher war er bei Pedrosa unter Leitner als Data-Recording-Techniker zuständig.

Und seither schwächelt Dani Pedrosa. Letztes Jahr dauerte es bis zum vorletzten Rennen in Sepang/Malaysia, ehe der erste Saisonsieg eingefahren wurde. In dieser Saison stellte Pedrosa teilweise deprimierende Trainingsleistungen zur Schau, manchmal wurde sogar der direkte Aufstieg ins Qualifying 1 verpasst, weil es nach dem FP3 nicht für die Top-10 reichte.

Und in der WM-Tabelle hat Pedrosa in seiner elften MotoGP-Saison ohne Titel bereits 78 Punkte auf Márquez eingebüsst. Er ist WM-Vierter und hat Maverick Viñales (Suzuki) erst in Misano auf Rang 5 verwiesen.

Deshalb passiert jetzt das Unvermeidbare: Pedrosa tauscht seinen Crew-Chief wieder aus. Er hat für 2017 mit Giacomo Guidotti gesprochen, der momentan bei Pramac-Ducati für Scott Redding zuständig ist und der früher jahrelang für Alstare-Suzuki in der Superbike-WM tätig war. Sein Bruder Francesco hat in den Zweitakt-Zeiten (125 und 250 ccm) als Teamkoordinator bei KTM gearbeitet und übt diese Tätigkeit jetzt bei Pramac-Ducati aus.

Dani Pedrosa will diese Rochade noch nicht bestätigen. «Über dieses Thema reden wir lieber ein anderes Mal», sagte er in Misano.

Carlo Fiorani, Communications Manager von Honda, bestätigt diese Pläne. «Aber es ist noch nichts fix. Es stehen auch zwei andere Techniker zur Diskussion, sie sind aber nicht so namhaft.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP: Sind böse Streithähne die besseren Helden?

Von Michael Scott
Nie gab es in der MotoGP so viele Sieganwärter wie heute. Im Gegensatz dazu hatte das «Goldene Zeitalter» ihre wenigen Helden, die alle zu Legenden wurden. Was ist uns lieber?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 12.07., 15:25, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Fr. 12.07., 16:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 12.07., 16:45, Motorvision TV
    Rally Classic Mallorca
  • Fr. 12.07., 17:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 12.07., 18:10, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique
  • Fr. 12.07., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 12.07., 19:30, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 12.07., 20:55, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Fr. 12.07., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 12.07., 21:20, Motorvision TV
    EMX Quad European Championship
» zum TV-Programm
5