Sete Gibernau: «Es sieht alles gut aus»

Von Michael Scott
MotoGP 800 ccm
Sete Gibernau

Sete Gibernau

Ducati-Pilot Sete Gibernau musste im Februar auf den Katar-Test verzichten und fühlt sich jetzt wieder fit.

Sete Gibernau hat mit der Ducati GP9 des Team Guinea Ecuatorial in diesem Jahr nur den Sepang-Test in der ersten Februar-Woche bestritten. Auf den Nacht-Test in Katar musste der 36-jährige Spanier wegen einer akut gewordenen Schulterverletzung verzichten.

Unterdessen fühlt sich der MotoGP-Vizeweltmeister von 2004 und 2005 wieder einsätzfähig. Er wird am Samstag und Sonntag beim IRTA-Test in Jerez wieder antreten.

«Ich erhole mich allmählich von der Verletzung», erklärte Gibernau gegenüber www.speedweek.eu. «Ich war vor wenigen Tagen beim Doktor. Es sieht alles gut aus. Ich bin gespannt auf Jerez, Mann! Aber der Arzt hat gesagt, so eine Verletzung hat nichts mit Mathematik zu tun. Es ist nicht so, dass zwei rauskommt, wenn man eins und eins addiert.»

Wie ist die Verletzung eigentlich zustande gekommen? «Ich hatte einige Jahre eine Platte in meinem Schlüsselbein», erzählte Sete Gibernau. «Im Winter habe ich die Platte entfernen lassen. Vier Wochen später bin ich den Malaysia-Test gefahren. Plötzlich sind die Bänder in der Schulter einer zusätzlichen Beanspruchung ausgesetzt gewesen. Ein Band war eingeklemmt, fast gerissen. Deshalb musste ich pausieren. Jetzt soll wieder alles okay sein. Aber statt all der medizinischen Erklärungen sollte ich einfach zugeben: Ich werde älter…»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Endlich: Max Verstappen beendet Mercedes-Dominanz

Mathias Brunner
Der Sieg des Niederländers Max Verstappen mit Red Bull Racing-Honda in Frankreich zeigt: Die jahrelange Dominanz von Mercedes-Benz in der Turbohybrid-Ära der Formel 1 ist gebrochen – endlich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 23.06., 16:55, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi.. 23.06., 17:20, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Mi.. 23.06., 17:30, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Mi.. 23.06., 18:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 23.06., 18:15, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Mi.. 23.06., 18:40, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • Mi.. 23.06., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 23.06., 19:50, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Mi.. 23.06., 20:00, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Mi.. 23.06., 21:00, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
2DE