Der nächste Rückschlag für Honda-Ass Hunter Lawrence

Von Johannes Orasche
Motocross-WM MX2
Hunter Lawrence

Hunter Lawrence

Der 19-jährige Australier Hunter Lawrence muss nach seinem Glanzauftritt beim ADAC Motocross Masters auf die Übersee-WM-Tournee verzichten. «Nur so werde ich zum Saisonende wieder fit», sagte er.

Für Honda-Pilot Hunter Lawrence ist die Saison 2018 ein schmerzhaftes Wellental. Nach starken Rennen in der Vorbereitung und Anfang der WM-Saison, war der Australier stark unterwegs und fuhr regelmäßig in die Top-5. Auf Grund seiner gebrochenen Hand von Arco di Trento im April stieg Lawrence in Kegums in Lettland wieder in die MX2-WM ein. Ab diesem Zeitpunkt fabrizierte er jedoch erneut einige Stürze.

Jetzt muss der Fahrer aus dem 114-Honda-Team erneut zuschauen. Es ist eine Vernunftentscheidung des 19-Jährigen, die er gemeinsam mit seinem Team trotz des erfreulichen Gastspiels auf der 450er-Honda beim ADAC MX Masters in Bielstein getroffen hat. Dort gewann Lawrence den ersten Durchgang vor Max Nagl und holte dann P4, was in der Tageswertung zu Rang 2 reichte.

«Ich muss wieder zu 100 Prozent fit sein», stellt Lawrence klar, der 2019 in den USA fahren wird. Fix ist nun: Die beiden Übersee-GP in Indonesien werden ohne ihn stattfinden. «Ich bin darüber wirklich sehr enttäuscht. Aber nur so kann ich im Finale der Saison wieder die Ergebnisse einfahren, zu denen ich eigentlich fähig bin.»

Teamchefin Livia Lancelot erklärte: «Es ist schade, dass wir die beiden Wochenenden in Indonesien ohne Hunter auskommen müssen. Aber wir freuen uns jetzt schon, wenn wir ihn in Loket wieder zurückhaben. Seit seiner Handverletzung konnte er nicht wieder jenen Speed erreichen, den er eigentlich fahren kann – das will so niemand sehen. Es tut mir leid für unsere Sponsoren und Fans, die ihn alle gerne fahren sehen würden. Wir arbeiten daran, ihn wieder in Top-Verfassung zu sehen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 19.04., 23:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Di.. 20.04., 00:00, Eurosport
    EWC All Access
  • Di.. 20.04., 00:20, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Emilia Romagna 2021: Die Analyse, Highlights aus Imola
  • Di.. 20.04., 01:05, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2007 Brasilien
  • Di.. 20.04., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 20.04., 03:35, Motorvision TV
    Car History
  • Di.. 20.04., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 20.04., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 20.04., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 20.04., 05:20, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Emilia Romagna 2021
» zum TV-Programm
6DE