Ken de Dycker will den MX1-Titel

Von Geoff Meyer
Ken de Dycker

Ken de Dycker

Mit gerade einmal 19 Punkten Rückstand verpasste Ken de Dycker 2008 den Weltmeistertitel und wurde hinter David Phillipaerts und Steve Ramon Dritter in der Endabrechnung.

2009 will der grosse Belgier den Titel und setzt dabei auf altbewährte Methoden: «Ich habe mein Training nicht grundlegend geändert. Wir haben analysiert, wo meine Schwächen liegen und haben an diesen Schwächen noch härter gearbeitet.»

Beim Training wird Ken de Dycker von Williy Linden unterstützt. «Willy war schon mit Harry und Stefan Everts sehr erfolgreich und hat viel Erfahrung», verriet de Dycker. «Von seinem enormen Wissen profitiere ich sehr.»

Auf der Rennstrecke ist Ken durch seinen aussergewöhnlichen Fahrstil bekannt. Auch während der Rennen spielt er mit dem Publikum und bietet einige Freestyle-Einlagen.

«Im Gegensatz zu anderen Fahrern brauche ich viel mehr Energie auf der Rennstrecke», erzählte Ken. «Aber genau dieser Fahrstil macht mich besonders und schnell. Ich habe Spass auf der Strecke.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Grosser verlässt die GP-Bühne

Mathias Brunner
Ende Juli 2022 stand fest: Sebastian Vettel wird seine Formel-1-Karriere beenden. Nun hat er in Abu Dhabi seinen letzten Grand Prix bestritten. Die Königsklasse verliert einen Mann mit Rückgrat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 29.11., 11:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Di.. 29.11., 11:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Mi.. 30.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 06:19, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 07:12, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 07:30, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 07:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 15:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
» zum TV-Programm
3