Gautier Paulin (Honda): «Valence war nur Training»

Von Adam Wheeler
Motocross-WM MXGP
Gautier Paulin

Gautier Paulin

Beim Schlammrennen von Valence erreichte Honda-Neuzugang Gautier Paulin nur Rang 5. In der kommenden Woche reist das HRC-Team bereits zum Auftakt der Motocross-WM nach Katar.

Das Rennen in Valence war eine für Europa typische Winter-Veranstaltung. Der Regen hatte die Rennen einigermaßen vermasselt und der französische Matsch hat die Piloten von 5 anwesenden  Werksteams auf eine harte Probe gestellt.

Unter ihnen: Das Team HRC mit ihrem MXGP-Star Gautier Paulin bei seinem zweiten Rennen auf der Honda CRF450RW. Der Gewinner des Motocross der Nationen 2014  kam über einen fünften Platz nicht hinaus. Aber er fuhr mit Bedacht, ging kein unnötiges Risiko ein und sah die Veranstaltung eher als Erfahrung an.

Der Franzose erklärt: «Für mich ist die Honda ein neues Bike und für das Team bin ich ein neuer Fahrer. Wir brauchen Verhältnisse wie hier, denn wir müssen unter allen Bedingungen testen. Es könnten schließlich bei einem der bevorstehenden Rennen ähnliche Verhältnisse mit viel Wasser auf der Strecke herrschen. Wir müssen auf solche Hindernisse gut vorbereitet sein. Es war ein Trainingsrennen für mich und weiter nichts.»

Paulin arbeitet in dieser Saison mit Jean-Michel Bayle zusammen, der als Sport-Manager in das Team geholt wurde. Er soll sich in seinem neuen Job auch um die Weiterentwicklung der Honda-CRF kümmern.

Der Deutsche Max Nagl hat auf der Honda CRF in der Saison 2014 das vorletzte WM-Rennen in Brasilien gewonnen und wurde im Finale von Mexiko Zweiter.

Der Franzose trat in Sardinien zum ersten Lauf der internationalen italienischen Meisterschaft an. Nach seiner Vorstellung in Valence kann man davon ausgehen, dass er seine Karten bisher noch nicht offen auf den Tisch gelegt hat. Paulin hatte 2013 das Rennen in der Wüste von Katar gewonnen, wo am 27./28. Februar der Startschuss für die WM 2015 fällt.

Paulins Teamkollege Evgeny Bobryshev will am kommenden Wochenende beim Starcross in Mantova antreten, um noch ein paar Dinge auszusortieren, bevor das Team am Dienstag und Mittwoch kommender Woche die Reise nach Katar antreten wird.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

25 Jahre Dorna: Holpriger Beginn, jetzt viel Applaus

Günther Wiesinger
Brünn 2016 war der 400. Grand Prix unter dem Regime der Dorna. Seit 25 Jahren vermarkten die Spanier den Motorrad-GP-Sport. Manche andere Rennserien könnten sich ein Beispiel nehmen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 14.07., 18:40, Motorvision TV
FIM Enduro World Championship
Di. 14.07., 19:00, ORF Sport+
Formel 2
Di. 14.07., 19:14, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 14.07., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
Di. 14.07., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis 1. Runde 2011 Thiem - Muster
Di. 14.07., 20:50, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 14.07., 21:05, N24
Making of: Pirelli-Reifen
Di. 14.07., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Specials
Di. 14.07., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Specials
Di. 14.07., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Top 100 Momente
» zum TV-Programm
25