Seppy Fally triumphiert bei ACC

Von Harald Wetzelsberger
Cross-Country-Rallye-WM
Seppy Fally siegte in Schrems

Seppy Fally siegte in Schrems

Am Sonntag fand in Schrems der vorletzte Lauf zur Österreichischen Cross-Country Meisterschaft (ACC) statt. Mario Hirschmugl konnte mit Platz 2 sein bestes Saisonresultat einfahren.

Auf einer erneut verlängerten, 5 km langen, durch die Nässe der vorangegangenen Regenfälle selektiven und abwechslungsreichen Runde, konnte der nach einer Verletzung wieder genesene Seppi Fally mit einem Sieg auftrumpfen.

Auf den Rängen folgten in der prestigeträchtigsten Klasse der Pros Mario Hirschmugl als Zweiter (Abstand: 45 Sekunden) und Patrick Neisser (Husaberg) als Dritter, mit bereits 1:54 Minuten Abstand auf den Winner!

Hirschmugl erzählte nach dem Rennen: «Durch den anhaltenden Regen war die Strecke sehr tief und schwer zu fahren. Beim Start kam ich nicht optimal weg und lag auf Platz 5. Ich fand aber sofort einen guten Rhythmus und kam mit der schwierigen Strecke super zurecht. Ich kam immer weiter nach vorn und war bereits hinter dem späteren Sieger Seppi Fally. Gegen Rennmitte stürzte ich, und meine Handschuhe waren komplett verschmutzt, sodass ich fast keinen Halt am Lenker hatte. Einige Runden später stürzten vor mir zwei Fahrer, und ich musste ausweichen und kurz neben der Streckenbegrenzung fahren. Durch diesen Fehler wurde mir eine Minute Strafzeit aufgebrummt. Ich musste in die Box und die Minute abwarten, bevor ich weiterfahren durfte. Ich fuhr danach die schnellsten Rundenzeiten, konnte aber nicht mehr ganz aufschliessen und wurde mit 45 Sekunden Rückstand Zweiter. Ich bin mit dem Rennen sehr zufrieden, meine KTM lief perfekt, und so kann ich zuversichtlich auf das Finale in zwei Wochen in Mattighofen blicken.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
7DE