Rallye Marokko: Barreda auf dem Vormarsch

Von Kay Hettich
Cross-Country-Rallye-WM
Joan Barreda erzielte den ersten Etappensieg

Joan Barreda erzielte den ersten Etappensieg

Einen Tag vor dem Ende der schwierigen Rally konnte Husqvarna-Pilot Joan Barreda seinen Rückstand auf den Gesamtführenden Cyril Depres mit einem souveränen Etappensieg deutlich reduzieren.

Stolze zwölf Minuten konnte der Speedbrain-Pilot auf der fünften Etappe auf Depres gutmachen und hat damit vor der dem finalen Tag nur noch 5 ½ Minuten Rückstand auf den Franzosen. Die sechste und letzte Etappe führt am Sonntag noch einmal über 177 Km schwieriges Terrain.

«Der heutige Sieg war natürlich enorm wichtig und kam genau zur richtigen Zeit. Ich bin als zehnter los und konnte schon bald jede Menge Boden auf Cyril gutmachen», freute sich Barreda. «Da wir wieder viel Staub auf der Strecke hatten und die Navigation alles andere als einfach war, musste ich mich sehr auf den Rhythmus konzentrieren um die Speed konstant bis ins Ziel zu halten. Die TE 449RR läuft definitiv wie ein Uhrwerk und lässt sich in allen Fahrsituationen bestens beherrschen.»

Auch die weiteren Speedbrain-Piloten konnten sich gut in Szene setzen, insbesondere Neuzugang Matt Fish überraschte. «Mir hat es heute richtig Spass gemacht. Ich bin fast den ganzen Tag mit Joan gefahren und wäre sofort dagewesen falls er Hilfe gebraucht hätte», weist der Australier unterschwellig darauf hin, dass er mehr als nur ein Helfer sein könnte. «Das ist der Job des Wasserträgers. Es lief aber alles bestens und wir kamen perfekt ins Ziel.»

Ergebnisse 5. Etappe (inoffiziell):
1. Joan Barreda (Husqvarna)
2. Rodrigues (Honda) 1:20 min zurück
3. Sunderland (Honda) 4:23
4. Paulo Goncalves (Husqvarna) 7:46
5. Lopez (KTM) 8:24,

Gesamtstand (inoffiziell):
1. Despres (KTM)
2. Joan Barreda (Husqvarna)  5:33 min zurück
3. Lopez (KTM) 31:58
4. Verhoven  36:37
5. Paulo Goncalves (Husqvarna)  42:59

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 15:45, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Fr. 04.12., 16:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 16:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 16:30, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 04.12., 16:40, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 04.12., 16:40, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 04.12., 17:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Fr. 04.12., 17:20, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 17:20, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 18:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE