Mit fünf Mini ALL4 Racing in die Wüste

Von Toni Hoffmann
Rallye Raid Auto
Nani Roma

Nani Roma

Nani Roma startet als Titelverteidiger bei der Abu Dhabi Desert Challenge, Vasilyev weiter auf Weltcup-Punktejagd.

Mit der Abu Dhabi Desert Challenge steht nach zwei kurzen Bajas mit eher WRC-ähnlichem Charakter nun endlich die erste Wüstenrallye an. Bei der dritten Runde im FIA Weltcup für Cross-Country-Rallyes stehen fünf MINI ALL4 Racing am Start. Für das Monster Energy X-raid Team versuchen die Dakar-Sieger Nani Roma (E) und Michel Périn (F) ihren Sieg aus dem vergangenen Jahr zu wiederholen. Vladimir Vasilyev (RUS) will weitere Punkte für den FIA Weltcup sammeln; er belegt in der Gesamtwertung derzeit den zweiten Rang.

Auch der Deutsche Stephan Schott verbindet gute Erinnerungen mit der Abu Dhabi Desert Challenge. Er sicherte sich dort 2013 einen sehr guten siebten Platz. In diesem Jahr geht er mit seinem Landsmann Andreas Schulz an den Start. Sein Stamm-Co-Pilot Holm Schmidt kann aus beruflichen Gründen nicht teilnehmen.

Neben den vier bekannten Crews treten auch zwei Fahrerpaarungen zum ersten Mal im MINI ALL4 Racing bei einer Rallye an. Die beiden Niederländer Erik Van Loon und Wouter Rosegaar wollen mehrere Rallyes zusammen mit dem X-raid Team bestreiten. Van Loon ging 2009 zum ersten Mal bei der Rallye Dakar an den Start und trat seitdem in jedem Jahr an. Sein bestes Ergebnis erzielte er 2011 mit dem elften Rang. Die Dakar 2014 beendete er auf Platz 27. 2010 gewann er die Niederländische Rallyemeisterschaft. Der Kasache Aidyn Rakhimbayev pilotiert zusammen mit dem Russen Anton Nikolaev den fünften MINI ALL4 Racing.

Die Abu Dhabi Desert Challenge hat eine Gesamtlänge von 2015 Kilometern, wovon 1301 gegen die Uhr bestritten werden. Die Rally startet am 6. April 2014 an der Formel 1 Strecke Yas Marina Circuit und geht dann in die Liwa Wüste. Nach insgesamt fünf Etappen kehren die Piloten am 10. April nach Abu Dhabi Stadt zurück.  

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 26.01., 02:00, DMAX
    King of Trucks
  • Di. 26.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 26.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 26.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di. 26.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Di. 26.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Di. 26.01., 06:10, Motorvision TV
    Reportage
  • Di. 26.01., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
7DE