Wallenwein - vom Jäger zum Gejagten

Von Toni Hoffmann
Rallye Sonstiges
Der Wallenwein-Subaru im neuen Design

Der Wallenwein-Subaru im neuen Design

Die Entscheidung ist gefallen: Sandro Wallenwein wird 2012 seinen Titel in der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) verteidigen.

Die amtierenden Deutschen Rallye Meister, Sandro Wallenwein und Marcus Poschner, starten auch im kommenden Jahr in der Deutschen Rallye Meisterschaft. Als Einsatzfahrzeug fungiert ein Subaru Impreza STI, das vom Stuttgarter Team Wallenwein Rallyesport eingesetzt wird. Auf der Motorshow in Luxemburg enthüllte man bereits das neue Design, das Dank des neuen Hauptsponsors „KS-Tools“ in wieder auffälligeren Farben erstrahlt.

Seit über zehn Jahren startet Sandro Wallenwein in der höchsten Liga des deutschen Rallye Sports – in diesem Jahr ging für den sympathischen Spediteur ein Traum in Erfüllung: «Ich musste mich in den vergangenen drei Saisons jeweils beim Finallauf denkbar knapp geschlagen geben. Nach dieser Serie von Vizetiteln glaubte ich schon fast nicht mehr daran, dass es auch mal fürs oberste Stockerl reichen könnte. Der vorzeitige Titelgewinn beim Saisonhöhepunkt im Rahmen der Rallye Weltmeisterschaft vor über 200.000 Zuschauern war für mich eine richtige Erleichterung. Jetzt weiss ich was es heisst, wenn jemandem Steine vom Herzen fallen», scherzte Sandro im Rahmen der Präsentation in Luxemburg.

«Die Deutsche Rallye Meisterschaft verspricht im kommenden Jahr sehr spannend zu werden. Schon früh bekannten internationale Spitzenfahrer ihr Interesse an der Meisterschaft. Neben einer ganzen Reihe von Teilnehmern aus Luxemburg und der Schweiz wollen auch einige skandinavische Teams ihre Fahrkünste auf Asphalt verbessern. Gerüchten zu Folge haben sich gleich mehrere Deutsche Teams neue Fahrzeuge zugelegt. Wir freuen uns auf einen abwechslungsreichen und fairen Wettkampf. Mal sehen wie es sich anfühlt, von der Rolle des Jägers in die des Gejagten zu schlüpfen», so Teamchef Thomas Wallenwein.

Die Meisterschaft wächst im nächsten Jahr auf sieben Wertungsläufe an. Der Auftakt findet am ersten März-Wochenende bei der ADAC Pfalz-Westrich Rallye statt. Diese Rallye überzeugte in diesem Jahr mit einer sehr abwechslungsreichen, anspruchsvollen Streckenführung auf Mischbelägen und mit einer guten Organisation. Nach der Wikinger Rallye im hohen Norden steigt Mitte April im hessischen Alsfeld ein Klassiker im Terminplan. Eine echte Bereicherung ist die Wiederaufnahme der Sachsen-Rallye in Zwickau, mit dem einmaligen Servicepark inmitten der wunderschönen Altstadt. Der absolute Saisonhöhepunkt ist erneut der Auftritt im Rahmen der Rallye Weltmeisterschaft, bei der ADAC Rallye Deutschland rund um Trier. Danach geht es im September zur ADAC Saarland Rallye und zum Saisonabschluss zieht es die Teilnehmer in die Lausitz, wo besonders alle Schotterliebhaber voll auf ihre Kosten kommen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 25.10., 18:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 25.10., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 25.10., 19:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 25.10., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • So. 25.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 25.10., 19:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 25.10., 19:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup - Österreich
  • So. 25.10., 19:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • So. 25.10., 20:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 25.10., 20:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
» zum TV-Programm
4DE