Startaufstellung SBK Lauf 2: So ermittelte man sie

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Runde 1 im ersten Rennen: Sehen wir am Sonntag andere Fahrer vorne?

Runde 1 im ersten Rennen: Sehen wir am Sonntag andere Fahrer vorne?

Im zweiten Rennen der Superbike-WM in Australien sehen wir am Sonntag zum ersten Mal die veränderte Startaufstellung – ein Mix aus dem Resultat von Rennen 1 und der Superpole.

Um das zweite Superbike-Rennen spannender zu gestalten, haben sich WM-Vermarkter Dorna, der Motorrad-Weltverband FIM und die Herstellervereinigung MSMA für 2017 auf eine neue Regel geeinigt.

Das Ergebnis der Superpole definiert nur noch die Startaufstellung für Lauf 1. Für das zweite Rennen wird außerdem das Ergebnis vom ersten Rennen als Kriterium herangezogen.

Die ersten drei Fahrer vom Samstagrennen rücken nach hinten in die dritte Reihe, die Positionen 1 und 3 werden umgedreht. Der Sieger muss also von Platz 9 starten.

Fahrer, die das erste Rennen auf den Plätzen 4, 5 und 6 beendet haben, werden für den zweiten Lauf mit der ersten Startreihe belohnt.

Ebenfalls um eine Reihe nach vorne rücken die Piloten auf den Plätzen 7, 8 und 9 – sie starten im zweiten Rennen aus der zweiten Reihe.

Für Phillip Island sieht das im Detail wie folgt aus:

Die Top-9 des Rennens am Samstag sind:

1 Jonathan Rea
2 Chaz Davies
3 Tom Sykes

4 Alex Lowes
5 Leon Camier
6 Javier Fores

7 Jordi Torres
8 Eugene Laverty
9 Michael van der Mark

Daraus ergeben sich die ersten drei Startreihen für Sonntag:

Reihe 1: Lowes, Camier, Fores

Reihe 2: Torres, Laverty, van der Mark

Reihe 3: Sykes, Davies, Rea

Ab Startplatz 10 wird die Superpole-Liste, um die Top-9 von Rennen 1 bereinigt, als Basis für die Startaufstellung herangezogen.

Das Superpole-Ergebnis ist wie folgt, die Top-9 aus Rennen 1 sind durchgestrichen.

1 Jonathan Rea
2 Tom Sykes

3 Marco Melandri
4 Chaz Davies
5 Alex Lowes

6 Lorenzo Savadori
7 Jordi Torres
8 Javier Fores
9 Leon Camier

10 Michael van der Mark
11 Nicky Hayden
12 Markus Reiterberger
13 Eugene Laverty
14 Randy Krummenacher
15 Stefan Bradl
16 Joshua Brookes
17 Roman Ramos
18 Riccardo Russo
19 Ondrej Jezek
20 Alex De Angelis
21 Ayrton Badovini

Ohne die Top-9 aus Lauf 1 ergeben sich die Startreihen 4 bis 7:

Reihe 4: Melandri, Savadori, Hayden

Reihe 5: Reiterberger, Krummenacher, Bradl

Reihe 6: Brookes, Ramos, Russo

Reihe 7: Jezek, De Angelis, Badovini

Größter Profiteur des neuen Systems ist Eugene Laverty, der von Startplatz 13 auf 5 nach vorne rückt. Die meisten Plätze zurück geht es für Lauf-1-Sieger Jonathan Rea, der von Pole auf Startplatz 9 verbannt wird. Marco Melandri, der im ersten Rennen stürzte, muss von Startplatz 3 auf 10.

Unglücklich lief es für Randy Krummenacher. Dem Schweizer fehlten im ersten Rennen 0,304 sec zu Platz 9. Statt als Neunter auf Startplatz 6 nach vorne zu rücken, muss er nun am Sonntag von Startplatz 14 losbrausen.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 09.08., 18:15, RTL 2
GRIP - Das Motormagazin
So. 09.08., 18:15, Motorvision TV
GT World Challenge
So. 09.08., 18:20, SPORT1+
Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
So. 09.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
So. 09.08., 18:45, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
So. 09.08., 19:00, Motorvision TV
GT World Challenge
So. 09.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
So. 09.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 09.08., 20:00, Sky Sport HD
Formel 3
So. 09.08., 20:00, Sky Sport 1
Formel 3
» zum TV-Programm
18