Phillip Island, 1. Tag: Ducati vor Kawasaki & Honda

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Marco Melandri zauberte am ersten Testtag in Australien die Bestzeit aus dem Hut

Marco Melandri zauberte am ersten Testtag in Australien die Bestzeit aus dem Hut

Starker Auftritt von Marco Melandri am ersten Testtag der Superbike-WM auf Phillip Island. Der Ducati-Star fuhr schneller als der Rundenrekord und verwies die schnellen Kawasaki-Piloten auf die Plätze.

Nach den Problemen von Ducati bei den Wintertest kommt die Bestzeit von Marco Melandri etwas überraschend, zumal der Italiener in 1:30,716 min sogar schneller als der offizielle Rundenrekord seines Aruba.it Ducati-Teamkollegen Chaz Davies aus dem Jahr 2014 (1:30,949 min) war.

Hinter Melandri reihten sich dagegen weniger überraschend Tom Sykes und Jonathan Rea von Kawasaki-Werksteam ein, die beide in Kurve 11 Stürze fabrizierten.

Obwohl Red Bull Honda weiter auf die 2017er Elektronik von Cosworth vertraut, bestätigte sich am ersten Tag des Phillip Island-Test der bei den Test in Jerez und Portimão gezeigte Aufwärtstrend. Leon Camier reihte sich mit 0,8 sec Rückstand als Vierter ein.

Die Bedingungen auf Phillip Island waren typisch für diese Jahreszeit sehr windig, mit 21°C war es aber angenehm warm.

Die beste Yamaha stellte Michael van der Mark mit einer Sekunde Rückstand auf die fünfte Position, Eugene Laverty markierte mit der Aprilia RSV4 die siebtebeste Zeit (+1,2 sec).

Einen Sturz musste Jordi Torres hinnehmen mit der MV Agusta einstecken, es reichte zu Platz 8. Althea BMW-Pilot Loris Baz (11.) beschäftigte sich ausschließlich mit Abstimmungsarbeit und verlor 1,4 sec auf die Melandri-Bestzeit.

Erwartungsgemäß die größten Probleme am ersten Testtag hatte das neue Triple-M Team. Nach nur einem Wintertest wurde PJ Jacobsen mit der Honda CBR1000RR SP2 mit Marelli-Elektronik Letzter.

Bei den Supersport-Piloten begeisterte Neuzugang Sandro Cortese das Kallio Yamaha-Team mit der viertbesten Zeit. Schnellster war Weltmeister Lucas Mahias (Yamaha); Rekordweltmeister Kenan Sofuoglu landete hinter Cortese auf Platz 5. Der Schweizer Randy Krummenacher (Yamaha) wurde Siebter, der Österreicher Thomas Gradinger ordentlicher 17.

SBK-WM: Phillip Island Test, Ergebnis Tag 1
Pos No Bike Time
1 M. Melandri Ducati Panigale R 1'30.726
2 T. Sykes Kawasaki ZX-10RR 1'31.067
3 J. Rea Kawasaki ZX-10RR 1'31.259
4 L. Camier Honda CBR1000RR 1'31.554
5 M. van ver Mark Yamaha YZF R1 1'31.682
6 X. Fores Ducati Panigale R 1'31.706
7 E. Laverty Aprilia RSV4 RF 1'31.873
8 A. Lowes Yamaha YZF R1 1'31.914
9 J. Torres MV Agusta 1000 F4 1'31.946
10 C. Davies Ducati Panigale R 1'32.054
11 L. Baz BMW S 1000 RR 1'32.157
12 L. Savadori Aprilia RSV4 RF 1'32.451
13 T. Razgatlioglu Kawasaki ZX-10RR 1'32.750
14 R. Ramos Kawasaki ZX-10RR 1'32.801
15 L. Mercado Kawasaki ZX-10RR 1'33.058
16 W. Maxwell Yamaha YZF R1 1'33.180
17 J. Gagne Honda CBR1000RR 1'33.290
18 O. Jezek Yamaha YZF R1 1'33.298
19 Y. Hernandez Kawasaki ZX-10RR 1'33.535
20 T. Herfoss Honda CBR1000RR 1'33.652
21 D. Falzon Yamaha YZF R1 1'34.069
22 P. Jacobsen Honda CBR1000RR 1'34.410

 

SSP-WM: Phillip Island Test, Ergebnis Tag 1
Pos No Bike Time
1 L. Mahias Yamaha YZF R6 1'34.088
2 F. Caricasulo Yamaha YZF R6 1'34.109
3 L. Stapleford Triumph Daytona 675 1'34.410
4 S. Cortese Yamaha YZF R6 1'34.447
5 K. Sofuoglu Kawasaki ZX-6R 1'34.565
6 J. Cluzel Yamaha YZF R6 1'34.703
7 R. Krummenacher Yamaha YZF R6 1'34.844
8 A. West Kawasaki ZX-6R 1'34.956
9 R. de Rosa MV Agusta F3 675 1'35.011
10 A. Badovini MV Agusta F3 675 1'35.031
11 K. Smith Honda CBR600RR 1'35.074
12 M. Di Meglio Yamaha YZF R6 1'35.115
13 N. Tuuli Honda CBR600RR 1'35.311
14 H. Okubo Kawasaki ZX-6R 1'35.397
15 M. Canducci Kawasaki ZX-6R 1'35.655
16 S. Hill Triumph Daytona 675 1'36.152
17 T. Gradinger Yamaha YZF R6 1'36.197
18 J. Van Sikkelerus Honda CBR600RR 1'36.215
19 T. Toparis Kawasaki ZX-6R 1'36.318
20 N. Calero Kawasaki ZX-6R 1'36.413
21 L. Cresson Yamaha YZF R6 1'36.491
22 A. Irwin Honda CBR600RR 1'36.716
23 H. Soomer Honda CBR600RR 1'36.716
24 L. Epis Kawasaki ZX-6R 1'37.457

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 26.01., 22:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 26.01., 23:10, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 27.01., 02:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mi. 27.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 27.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 27.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:05, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 08:30, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
7DE