Jake Gagne (Red Bull Honda) wartet auf den Durchbruch

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Jake Gagne konnte sich in der Superbike-WM 2018 noch nicht nachhaltig in Szene setzen

Jake Gagne konnte sich in der Superbike-WM 2018 noch nicht nachhaltig in Szene setzen

Im sechsten Saisonmeeting der Superbike-WM 2018 in Donington fuhr Rookie Jake Gagne zum sechsten Mal in die Punkteränge. Der Red Bull Honda-Pilot wartet weiter auf sein erstes Top-10-Finish.

Zugegeben, die Situation bei Red Bull Honda ist insbesondere für einen WM-Neuling wie Jake Gagne nicht leicht, doch wenn ein Leon Camier regelmäßig um Top-5-Platzierungen kämpft, sollten für den US-Amerikaner Top-10-Finishs möglich sein. Bestes Einzelergebnis waren aber zwölfte Plätze.

Der 24-Jährige aus Ramona braucht zu lange, um sich auf neue Rennstrecken einzustellen. Als 19. am Freitag in Donington sprang in der Superpole am Samstag nur Startplatz 21 heraus. In den Rennen waren Wunder nicht zu erwarten: Es wurden die Positionen 16 und 13.

«Die Superpole lief nicht so, wie wir uns das erhofft hatten, dazu war mein Start im ersten Rennen nicht sonderlich gut», gab Gagne zu. «Ich brauchte ein paar Runden, bis ich meinen Rhythmus fand. In manchen Streckenabschnitten funktionierte mein Bike recht gut, in anderen aber nicht – vor allem auf der Bremse. Trotzdem konnte ich ein paar Positionen gut machen.»

Für das zweite Rennen am Sonntag nahm Red Bull Honda Änderungen am Fahrwerk vor. «Im Warm-up waren wir schon schneller als am ganzen Wochenende zuvor», hielt Gagne fest. «Die ersten Rennrunden waren anstrengend, dafür war mein Start viel besser. Mein Bike funktionierte wirklich gut. Ich konnte richtig attackieren und mich dort um einige Positionen verbessern.»

Gerne wird Gagne mit Triple-M-Pilot PJ Jacobsen verglichen. Beide stammen aus den USA, beide fahren ihre erste WM-Saison mit der Honda Fireblade SP2. Während Gagne zuvor in der MotoAmerica bereits die CBR1000RR fuhr, dafür aber die meisten Strecken nicht kennt, stieg Jacobsen aus der Supersport-WM auf, kennt dafür aber die Strecken.

Hinter Red Bull Honda steht das etablierte Ten Kate Team, Triple-M ist Neuling in der Superbike-WM. Und doch hat Kundenpilot Jacobsen als Zehnter in Thailand (2. Lauf) das bessere Einzelergebnis vorzuweisen, Gagne auf WM-Rang 17 hat dagegen zwei WM-Punkte mehr gesammelt, obwohl er das Meeting in Assen verletzt auslassen musste.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 02.03., 17:00, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di.. 02.03., 17:30, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Di.. 02.03., 18:00, ORF Sport+
    FIA Formel E 2021: 2. Rennen, Highlights aus Diriyah
  • Di.. 02.03., 18:15, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • Di.. 02.03., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 02.03., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di.. 02.03., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Di.. 02.03., 20:00, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • Di.. 02.03., 21:25, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di.. 02.03., 22:40, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
7AT