Superbike-WM

SBK-Debüt von Karel Hanika mit Guandalini in Laguna

Von Jiri Miksik - 15.06.2018 10:16

Am Donnerstag wurde die Trennung zwischen Guandalini Yamaha und Ondrej Jezek bekannt, nur einen Tag später gibt es einen Nachfolger. Der frühere KTM-Werkspilot Karel Hanika wird in Laguna Seca sein Superbike-Debüt geben.

Lange ist das private Yamaha-Team von Mirko Guandalini nicht ohne Pilot geblieben. Nachdem der Tscheche Ondrej Jezek fristlos entlassen wurde, verpflichtete der Italiener dessen Landsmann Karel Hanika als Ersatz – vorläufig allerdings nur für das Meeting in Laguna Seca am 23./24. Juni.

Der 22-jährige Karel Hanika gewann 2013 den Red Bull Rookies Cup und stieg anschließend in das Red Bull KTM-Werkteam unter Leitung des Finnen Aki Ajo auf. Nach zwei erfolglosen Jahren fiel der Brünner durch den Rost und ist derzeit für Mercury BMW Racing in der Endurance-WM unterwegs. Vor dem Saisonfinale in Suzuka ist sein Team Fünfter der Gesamtwertung.

Übrigens: Bei Mercury Racing sind die zwei frühere Superbike-WM-Piloten Sylvain Barrier und Jakub Smrz seine TeamkollegenSmrz war es auch, der den Kontakt herstellte. «Er hat sich diese Chance verdient, er ist sehr schnell», sagte Smrz im Gespräch mit SPEEDWEEK.com.

Für Hanika ist das Superbike keine Unbekannte. Seit 2016 nimmt er regelmäßig an der Alpe Adria teil und hat schon fünf Rennen gewonnen.

Guandalini Yamaha betrachtet das Meeting in Laguna Seca als Test. Sollte sich Hanika dort gut schlagen, könnte der Tscheche die Saison mit Guandalini zu Ende fahren. Leicht wird der Einsatz auf dem spektakulären Rennstrecke in Kalifornien für Hanika ohne Streckenkenntnisse jedoch nicht.

Jakub Smrz (vorne) legte für Karel Hanika (hinten) ein gutes Wort ein © Mercury Racing Jakub Smrz (vorne) legte für Karel Hanika (hinten) ein gutes Wort ein Karel Hanika steht in Laguna Seca eine schwere Aufgabe bevor © Gold & Goose Karel Hanika steht in Laguna Seca eine schwere Aufgabe bevor

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 19.02., 18:30, BR-alpha
Heidi Hetzers wilde Weltreise
Mi. 19.02., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Mi. 19.02., 19:05, Motorvision TV
Super Cars
Mi. 19.02., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 19.02., 20:55, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Mi. 19.02., 21:55, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mi. 19.02., 22:20, Motorvision TV
Dream Dakar
Mi. 19.02., 22:45, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mi. 19.02., 22:55, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 19.02., 23:15, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
130