Portimão, Lauf 1: Sieg Rea, Drama für Aprilia & Honda

Von Kay Hettich
Superbike-WM

Letztlich souverän räumte WM-Leader Jonathan Rea beim Meeting in Portimão vor Marco Melandri (Ducati) und Michael van der Mark (Yamaha) einen weiteren Laufsieg ab. Für Aprilia und Honda endete es in einem Desaster.

Die Superbike-Piloten waren sich im ersten Lauf in Portimão einig: Alle entschieden sich für den neuen Pirelli-Hinterreifen in der Abmessung 200/65. 

Bei Rennstart schnappte sich Jonathan Rea sofort die Führung, an seinem Hinterrad Marco Melandri (Ducati). Doch Runde um Runde konnte sich der Kawasaki-Star absetzen und gewann am Ende souverän vor dem Ducati-Piloten. Es ist bereits der sechste Sieg von Rea auf der portugiesischen Rennstrecke, mit dem er seinen Vorsprung in der Gesamtwertung auf Chaz Davies (Ducati) auf 104 Punkte ausbaute.

Die Sieghoffnungen von Superpole-Gewinner Eugene Laverty (Aprilia) hatten sich bereits in der ersten Kurve erledigt. Der Nordire wurde von Barni-Pilot Xavi Fores (Ducati) abgeräumt, der die Kontrolle über sein Motorrad verloren hatte. Beide konnten das Rennen nicht fortsetzen.

Milwaukee Aprilia war aber nicht nur deswegen der große Verlierer im ersten Superbike-Lauf. Lorenzo Savadori kämpfte mit Melandri um Platz 2, stürzte aber in Runde 12 und vergab das sichere Podium. Das Podium erbte so Michael van der Mark, der mit seiner Yamaha R1 ein starkes Rennen fuhr und am Ende die Zeiten von Rea und Melandri mitgehen konnte.

Als Vierter betrieb Chaz Davies (Ducati) nach einer schwachen Superpole Schadensbegrenzung; Tom Sykes (Kawasaki) beendete den ersten Lauf auf der fünften Position.

Schwach das Abschneiden von Honda. Als einziger Honda-Pilot kreuzte abgeschlagen Jake Gagne als 13. die Ziellinie. Sein Red Bull Honda-Teamkollege Leon Camier und auch Triple-M-Pilot PJ Jacobsen gaben das Rennen auf.

Ein solides Rennen fuhr Loris Baz mit der einzigen BMW S1000RR. Der Franzose schnappte sich in den letzten Runden den sechsten Platz von MV Agusta-Pilot Jordi Torres, der Siebter wurde.

Toprak Razgatlioglu (8./Kawasaki), Ducati-Junior Michael Rinaldi (9.) und Alex Lowes (Yamaha) komplettieren die Top-10.

So lief das Rennen

Start: Rea vor Melandri, Savadopri und Sykes. Davies vor auf Platz 6, Camier auf 11. Fores verliert in der ersten Kurve die Kontrolle über seine Ducati und räumt Pole-Setter Laverty ab – beide fallen aus.

Runde 1: Rea kommt mit Melandri am Hinterrad als Führender aus der ersten Runde, dann Savadori, Sykes, van der Mark, Davies und Torres.

Runde 2: Rea setzt sich leicht ab, dann Melandri und Savadori. Sykes fällt hinter van der Mark (4.) und Davies (5.) auf Platz 6 zurück. Torres (MV) Soebter, Baz (BMW) auf 9 vor Camier (Honda).

Runde 3: Rea in 1:42,304 min 0,3 sec vor Melandri, Savadori 0,7 sec zurück. Van der Mark (4.) schon um 2 sec hinten.

Runde 4: Baz vorbei an Ratgazlioglu auf Platz 8. Lowes nur auf Platz 16.

Runde 5: Rea 0,8 sec vor Melandri, Savadori kann die Pace des Ducati-Piloten mitgehen. Auch vd Mark (4.) und Davies (5.) fahren 1:42er Rundenzeiten.

Runde 7: Melandri und Savadori werden langsamer, Rea führt um 1,4 sec. Camier (10.) unter Druck von Gagne.

Runde 8: Rea 2 sec vor Melandri und Savadori. Drama für Honda – Camier kommt von der Strecke ab und verliert 11 sec – nur noch auf Platz 16.

Runde 10: Rea souverän an der Spitze, Savadori setzt Melandri unter Druck. Van der Mark hat sich von Davies abgesetzt, liegt aber immer noch 1,4 sec hinter einem Podestplatz. Dann Sykes (6.), Torres, Baz, Razgatlioglu, Gagne.

Runde 11: Camier gibt das Rennen auf.

Runde 12: Drama für Aprilia – Savadori stürzt und fällt aus. Auch Jakub Smrz fällt nach einem Ausrutscher aus.

Runde 13: Rea 2,9 sec vor Melandri, van der Mark jetzt Dritter. Davies 2,8 sec hinter dem Podest, dann Sykes. Torres und Baz kämpfen um Platz 6.

Runde 15: Die Top-3 fahren ähnliche Rundenzeiten, in den 1:43er ansonsten nur noch Davies und Sykes. Torres weiter auf Platz 6 vor Baz. Gagne hinter Mercado und Lowes auf Platz 12 zurückgefallen.

Runde 17: Rea 4 sec vor Melandri und 6,2 sec vor van der Mark. Baz schnappt sich Platz 6 von Torres. Gagne verliert Platz 12 an Hernandez.

Runde 18: Jacobsen gibt das Rennen auf.

Runde 19: Die Top-9 befinden sich nicht in unmittelbarer Schlagdistanz zueinander, Mercado und Lowes kämpfen um Platz 10.

Runde 20: Rea nimmt Speed heraus und gewinnt, dann Melandri, van der Mark, Davies, Sykes, Baz, Torres, Razgatlioglu, Rinaldi und Lowes. Mercado, Hernandez, Gagne nehmen Punkte mit.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 31.05., 11:10, Motorvision TV
Red Bull Romaniacs 2019
So. 31.05., 11:40, Motorvision TV
ADAC MX Masters - Fürstlich Drehna, Deutschland
So. 31.05., 12:10, Motorvision TV
Deutsche Kart Meisterschaft - Kerpen
So. 31.05., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker BA Trophy Wien 2010 Melzer - Haider-Maurer
So. 31.05., 13:10, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
So. 31.05., 14:15, Motorvision TV
Formula Drift Championship
So. 31.05., 14:20, Motorvision TV
Andros Trophy
So. 31.05., 14:35, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
So. 31.05., 16:05, Motorvision TV
Isle of Man Tourist Trophy 2018
So. 31.05., 16:55, Motorvision TV
GT World Challenge
» zum TV-Programm