Superbike-WM

BMW-Star Tom Sykes: «Ich habe genaue Vorstellungen»

Von - 18.01.2019 12:58

Mit neuer S1000RR, neuem Team und Ex-Weltmeister Tom Sykes will BMW in der Superbike-WM wieder siegfähig werden. Seit 2013 eroberte der bayerische Hersteller keinen Podestplatz.

Nach neun Jahren mit Kawasaki hofft Tom Sykes nach seinem Wechsel, dass ihm BMW ein Motorrad hinstellen kann, das besser zu seinem Stop-and-go-Fahrstil passt, als es die ZX-10RR die letzten drei Jahre tat.

Bisher sind vom Engländer nur positive Meldungen bezüglich der neuen BMW S1000RR zu hören. Motorsport-Direktor Marc Bongers sagte gegenüber SPEEDWEEK.com: «Grundsätzlich glaube ich, dass die Konstruktion unseres Basismotorrads dem ursprünglichen Fahrstil vom Tom entgegenkommt – im Vergleich zu dem Motorrad, auf dem er die letzten Jahre saß. Da musste er seinen Stil anpassen und hohen Kurvenspeed fahren, was nicht seinem eigentlichen Stil entspricht. So fährt er nur, wenn ihm das Motorrad das so vorgibt.»

Vor Weihnachten testeten Sykes, Teamkollege Markus Reiterberger und das neue BMW-Team Shaun Muir Racing (SMR) erstmals mit den neuen Superbikes in Almeria, nächste Woche Mittwoch und Donnerstag erfolgt in Jerez die erste Standortbestimmung gegen die Konkurrenz.

«Ich war sehr beeindruckt, wie gut alle bereits beim ersten Test zusammengearbeitet haben», erzählte Sykes. «Sogar während des Tests kamen noch neue Teile an! Mein erster Eindruck von der S1000RR ist sehr gut, ich will zeigen, was in diesem Motorrad steckt. Ich wurde vom gesamten BMW-Umfeld sehr angenehm aufgenommen. Schon während der ersten Gespräche wurde deutlich, dass wir alle die gleichen Ziele verfolgen. Die Infrastruktur von SMR ist auf einem sehr hohen Level, daraus resultiert, dass die Partnerschaft zwischen BMW und SMR eine sehr starke ist.»

Auf die zwei Testtage in Jerez folgen noch jeweils zwei in Portimao und auf Phillip Island, bevor am letzten Februar-Wochenende in Südaustralien die Superbike-WM 2019 beginnt.

«Für mich ist es kein Problem, dass wir in Jerez zum ersten Mal auf unsere Mitbewerber treffen», unterstreicht Sykes. «Ich habe genau Vorstellungen davon, was ich erreichen möchte. Alles, was wir mit diesem neuen Projekt jetzt leisten, dient dazu, in Australien so stark wie möglich zu sein. Wir haben bereits während des letzten Tests viel erreicht, in diese Richtung arbeiten wir weiter.»

Mindestens bis Ende 2021 stellt Shaun Muir Racing das offizielle BMW-Team. Es ist das erste Mal seit 2013, dass wir in der Superbike-WM einen Werkseinsatz der Münchner sehen. BMW hat zwischen 2009 und 2013 insgesamt 12 Siege, 41 Podestplätze, 12 schnellste Rennrunden und eine Pole-Position erobert. Marco Melandri sorgte 2012 als Dritter für die beste WM-Platzierung.

Den letzten Podestplatz für BMW eroberte der Italiener am 20. Oktober 2013 mit Rang 2 im ersten Rennen in Jerez. Den letzten Sieg holte sein damaliger Teamkollege Chaz Davies am 1. September 2013 auf dem Nürburgring.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 20.11., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 20.11., 23:30, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mi. 20.11., 23:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 21.11., 00:00, Eurosport
Motorsport
Do. 21.11., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Do. 21.11., 00:45, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 21.11., 01:45, Hamburg 1
car port
Do. 21.11., 02:30, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 21.11., 03:30, Motorvision TV
Streetwise - Das Automagazin
Do. 21.11., 03:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm