Ducati-Invasion in Misano: 6 Panigale V4R am Start!

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Michele Pirro wird in Misano das Podium ins Visier nehmen

Michele Pirro wird in Misano das Podium ins Visier nehmen

Neben vier Stammpiloten mit der neuen Ducati Panigale V4R sind beim Meeting in Misano zwei Gastarter dabei. Das Barni-Team bringt Edeltester Michele Pirro an den Start, der in Italien alle Rennen gewann.

Ducati führt mit Álvaro Bautista und der Panigale V4R nicht nur die Superbike-WM 2019 souverän an, das brandneue Motorrad wird beim Meeting in Misano (21.-23. Juni) auch zahlenmäßig dominieren.

Permanent sind neben den beiden Aruba Ducati-Werksmaschinen (Bautista und Chaz Davies) je ein Motorrad bei den Teams Go Eleven (Eugene Laverty) und Barni Racing (Michael Rinaldi) im Einsatz. Wie schon länger bekannt, wird das italienische Motocorsa-Team aus der Italienischen Superbike Serie (CIV) eine fünfte V4R in die Startaufstellung bringen. Als Favorit für die Wildcard gilt der erst 21-Jährige Samuele Cavalieri, Zweiter der CIV, der bereits am Superbike-Test in Misano teilnahm.

Nun überraschte das Barni-Team mit der Meldung, in Misano neben Rinaldi eine zweite Ducati einzusetzen. Weil Teamchef Marco Barnabo auch in der CIV ein Team einsetzt, ist dies relativ problemlos möglich. Als Fahrer wird mit Michele Pirro ein absoluter Könner seines Fachs das Feld der Superbike-WM ergänzen.

Der Italiener gewann mit der V4R alle der bisher vier CIV-Superbike-Rennen und führt die Gesamtwertung mit Idealpunktzahl an. Der 32-Jährige ist zweifache CIV-Champion und seit Jahren offizieller Ducati-Testfahrer. Als Wildcard-Pilot in MotoGP und Superbike-WM überzeugte Pirro mehrfach, zuletzt als Siebter beim Mugello-GP am vergangenen Wochenende.

«Nach so vielen Erfolgen auf nationaler Ebene freue ich mich über die Möglichkeit, um mich in der Superbike-WM messen zu können», freute sich Pirro. «Die Ducati Panigale V4 R verfügt nachweislich über ein großes Potenzial und ich werde versuchen, meinen Beitrag zur Verbesserung des Pakets zu leisten. Es wird kein einfaches Rennen, weil das Niveau in der Weltmeisterschaft sehr hoch ist, aber das Ziel ist, das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.»

Neben sechs Ducati werden wir in Misano je fünf Kawasaki und Yamaha, sowie drei Honda und zwei BMW sehen.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 05.07., 18:15, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
So. 05.07., 18:15, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
So. 05.07., 18:30, Motorvision TV
Rali Vinho da Madeira
So. 05.07., 18:30, Das Erste
Sportschau
So. 05.07., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena
So. 05.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
So. 05.07., 19:00, Schweiz 2
sportpanorama
So. 05.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 05.07., 20:00, Sky Sport 2
Formel 2
So. 05.07., 20:30, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
» zum TV-Programm