Yamaha-Totalschaden: Ten Kate braucht zweites Bike

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM

Ende des zweiten freien Trainings der Superbike-WM in Jerez hatte Loris Baz einen harmlosen Ausrutscher mit seiner Ten-Kate-Yamaha – dann kam das Kiesbett und die R1 wurde verformt.

Der Sturz geschah zu Beginn der heißen Phase des zweiten Trainings am Freitagnachmittag. Loris Baz’ Yamaha überschlug sich nach einem Ausrutscher mehrfach im Kiesbett, wurde hoch in die Luft geschleudert und schwer beschädigt. FP2 war damit für den Franzosen, der unverletzt blieb, beendet – er landete mit 1,427 sec Rückstand auf die Bestzeit von Alvaro Bautista (Aruba Ducati) auf Platz 13.

«Das Motorrad ist Schrott», erklärte Teammanager Kervin Bos gegenüber SPEEDWEEK.com. «Unsere Ersatzteile sind beschränkt, aber Loris kann das zweite Bike benützen. Wir waren dabei die verschiedenen Reifenoptionen zu testen, als der Crash geschah. Wir trafen offensichtlich die falsche Wahl, das müssen wir unter lernen abhaken. Von diesem Motorrad können wir nichts mehr gebrauchen. Der Sturz war nicht speziell, aber dann kam das Kiesbett.»

Für Ten Kate ist Jerez das erste Rennen mit Yamaha, die Niederländer stiegen nach der Trennung von Honda vergangenen Herbst erst zum sechsten Event 2019 in die Superbike-WM ein.

Ergebnisse FP1/FP2: 1. Álvaro Bautista (Ducati). 2. Michael van der Mark (Yamaha). 3. Jonathan Rea (Kawasaki). 4. Alex Lowes (Yamaha). 5. Tom Sykes (BMW). 6. Marco Melandri (Yamaha). 7. Sandro Cortese (Yamaha). 8. Michael Rinaldi (Ducati). 9. Leon Haslam (Kawasaki). 10. Toprak Razgatlioglu (Kawasaki). 11. Chaz Davies (Ducati). 12. Jordi Torres (Kawasaki). 13. Loris Baz (Yamaha). 14. Leandro Mercado (Kawasaki). 15. Markus Reiterberger (BMW). 16. Alessandro Delbianco (Honda). 17. Yuki Takahashi (Honda). 18. Tommy Bridewell (Ducati). 19. Ryuichi Kiyonari (Honda).

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 29.05., 13:25, Motorvision TV
Classic Ride
Fr. 29.05., 13:50, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Fr. 29.05., 14:20, Motorvision TV
Abenteuer Allrad
Fr. 29.05., 14:55, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Fr. 29.05., 15:10, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Fr. 29.05., 15:15, RTL 2
Die Geissens - Eine schrecklich glamouröse Familie!
Fr. 29.05., 15:35, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Fr. 29.05., 16:15, Hamburg 1
car port
Fr. 29.05., 16:50, Motorvision TV
Classic Ride
Fr. 29.05., 17:45, Motorvision TV
Classic Races
» zum TV-Programm