Superbike-WM

Donington, Superpole: BMW eine Sekunde vor dem Rest!

Von Kay Hettich - 06.07.2019 12:33

BMW-Pilot Tom Sykes gelang in der Superpole auf feuchter Piste eine Sensation. Der Brite holte auf seiner Lieblingspiste seine fünfte Pole in Folge und die erste Pole für BMW seit einer kleinen Ewigkeit.

Nach idealen Bedinungen am Freitag begrüßte Donington Park die Superbike-WM am Samstagmorgen mit einer nassen Piste. Zu Beginn der Superpole war die 4023 Meter lange Rennstrecke in der Grafschaft Leicestershire weiterhin zu feucht für Slicks, aber zu wenig nass für Regenreifen. Hin und wieder nieselt es. Wie tückisch die Bedingungen waren, zeigte ein Sturz von Yamaha-Pilot Alex Lowes auf der Out-Lap.

Im nassen dritten Training um 9 Uhr Ortszeit dominierten britische Piloten: Jonathan Rea (Kawasaki) in 1:40,293 min vor Tom Sykes (+0,5 sec/BMW) und Leon Haslam (+0,9 sec/Kawasaki). Sandro Cortese (GRT Yamaha) büßte als 13. über 2 sec auf die Bestzeit ein. Seit 2015 holte Tom Sykes vier Pole-Position in Folge, alle mit Kawasaki. Nun wollte der Brite seine Serie als BMW-Pilot fortsetzen.

Zunächst übernahm Rea in 1:38,606 min die Führung, nach acht Minuten legte der Weltmeister eine 1:38,253 min nach und führte fast 0,6 sec vor Alessandro Delbianco (Honda), der dann aber stürzte.

Mit jeder gefahrenen Runde wurde die Ideallinie etwas trockener, bei Halbzeit übernahm Marco Melandri (GRT Yamaha) in 1:38,098 min vor Reiti-Ersatz Peter Hickmann (BMW) und Rea die Führung.

Loris Baz (Ten Kate Yamaha) schraubte die Bestzeit mit Regenreifen acht Minuten vor dem Ende auf 1:35,441 min und führte nun 2,7 sec (!) vor Melandri und Hickman.
Derweil ließ Tom Sykes seine S1000RR bereits auf trockene Bedingungen umrüsten!

Nun ging es Schlag auf Schlag: Haslam in 1:32,615 min – Melandri auf Platz 3 lag nun bereits 5,5 sec zurück! Sykes anwortete mit einer 1:31,547 min – vier Minuten vor dem Ende lagen nur die Top-6 innerhalb der 107-Prozent Hürde. Rea unterbot den BMW-Piloten in 1:31,355 min nur knapp, dann holte sich Sykes in 1:29,711 min Platz 1 zurück – und es waren immer noch drei Minuten auf der Uhr!

Erneut verdrängte Rea seinen früheren Teamkollegen 1:29,660 min knapp von der Spitze. Auf seiner nächsten Runde fuhr der Weltmeister eine 1:28,612 min, doch Sykes legte eine 1:27,619 min nach und sorgte damit für die Entscheidung: Pole-Position für BMW!

Es ist die fünfte Donington-Pole in Folge von Tom Sykes, seine 49. Pole insgesamt. Für BMW ist es zweite Pole seit Troy Corser in Misano 2010!

Die erste Startreihe komplettieren die Kawasaki-Werksfahrer Jonathan Rea und Leon Haslam. BMW führt mit Peter Hickmann auch die zweite Startreihe an, neben dem Reiti-Ersatz steht Loris Baz mit der besten Yamaha und WM-Leader Álvaro Bautista mit der besten Ducati.

Sandro Cortese verlor 2,6 sec auf die Fabelzeit von Sykes und geht als Zwölfter in den ersten Superbike-Lauf am Nachmittag,

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Formel-1-Tests: Gewinner, Verlierer, Überraschungen

Von Mathias Brunner
​Was sind die Zeiten von der ersten Testwoche auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya wert? Wer kann ruhig schlafen und wer macht sich jetzt schon Sorgen? Erste Tendenzen zeichnen sich ab.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 23.02., 20:45, Sport1
SPORT1 News Live
So. 23.02., 22:10, Motorvision TV
Liqui-Moly Bathurst 12 Hour Endurance Race 2019
So. 23.02., 23:55, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Mo. 24.02., 01:45, Hamburg 1
car port
Mo. 24.02., 05:10, Motorvision TV
Reportage
Mo. 24.02., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Mo. 24.02., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit PULS 4 News
Mo. 24.02., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Mo. 24.02., 06:05, Motorvision TV
Report
Mo. 24.02., 07:15, Motorvision TV
Nordschleife
» zum TV-Programm
1074