Superbike-WM

Chaz Davies (Ducati): «Muss Redding nichts erklären»

Von - 15.09.2019 10:42

Chaz Davies erlebt in der Superbike-WM 2019 neben Alvaro Bautista eine schwierige Saison im Ducati-Werksteam. Was denkt er über Scott Redding, der 2020 sein neuer Teamkollege wird?

Vizeweltmeister Chaz Davies gewann im Juli in Laguna Seca sein erstes Rennen auf der neuen Ducati Panigale V4R, doch insgesamt stand der Waliser in diesem Jahr nur bei sieben Rennen auf dem Podium. Álvaro Bautista konnte hingegen als Rookie in der Superbike-WM 2019 bereits 15 Saisonsiege feiern. Dennoch verlässt der Spanier nach nur einem Jahr das Team und wechselt zu Honda.

Der Brite Scott Redding, kurz vor dem Saisonende der Britischen Superbike Meisterschaft (BSB) Zweiter in der hart umkämpften Meisterschaft, wird 2020 sein Debüt in der Superbike-WM für das Aruba.IT-Ducati-Team geben und an der Seite von Davies fahren. Redding wechselte nach der Saison 2018 vom Aprilia-MotoGP-Team in die BSB, wo er mit Ducati bisher acht Rennen gewinnen konnte.

Davies, der 2019 seine sechste Saison für das Ducati-Werksteam bestreitet und in der Zeit 26 Siege für die Roten feierte, freut sich auf seinen neuen Teamkollegen. «Ich kenne Scott ein wenig und ich glaube, dass er ein netter Kerl ist. Mit Marco Melandri und Álvaro Bautista hatte ich in den letzten drei Jahren ein gutes Verhältnis und ich erwarte mit Scott eine ähnlich gute Zeit», betonte der 32-Jährige im Interview mit SPEEDWEEK.com. «Ein großer Vorteil daran, dass Scott ins Team kommt, ist seine Größe. Seine Statur ist vergleichbar mit meiner und im Gegensatz zu Melandri und Bautista, die sehr klein und leicht sind, hat er mir gegenüber keinen Vorteil.»

Zur Info: Der 26-jährige Scott Redding hat eine beachtliche Körperlänge von 1,84 Meter, Davies ist mit 1,83 Meter tatsächlich einen Zentimeter kleiner als der ehemalige MotoGP-Pilot.

Wird Chaz Davies seinem zukünftigen Teamkollegen den Einstieg in die Superbike-WM erleichtern und ihm helfen? «Ich glaube nicht, dass ich ihm etwas erklären muss. Er ist ein professioneller Motorradrennfahrer und ich denke er weiß, wie er sich am besten mit einem neuen Motorrad beschäftigen muss», erklärte der WM-Siebte. «In dieser Saison sieht man, dass die gleichen Bikes von Fahrer zu Fahrer unterschiedlich gut funktionieren. Es ist sein Job herauszufinden, wie er die Maschine schnell bewegen kann. Er muss seinen eigenen Weg finden.»

Zum Abschied von Bautista aus dem Ducati-Team zeigte Davies hingegen wenig Verständnis: «Ehrlich gesagt war ich ziemlich überrascht, dass Álvaro das Team verlässt. Ich hatte das nicht erwartet. Man weiß aber nie genau was hinter solch einer Entscheidung steckt…»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Chaz Davies konnte mit der Ducati V4R noch nicht voll überzeugen © Gold & Goose Chaz Davies konnte mit der Ducati V4R noch nicht voll überzeugen
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 16.12., 10:15, Hamburg 1
car port
Mo. 16.12., 11:15, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 16.12., 12:10, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mo. 16.12., 12:45, Motorvision TV
On Tour
Mo. 16.12., 14:55, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 16.12., 15:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Mo. 16.12., 15:30, Eurosport 2
Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
Mo. 16.12., 18:30, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 16.12., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 16.12., 19:20, SPORT1+
SPORT1 News
» zum TV-Programm