Besser als Werkspiloten: Delbianco rettet Honda-Ehre

Von Tim Althof
Superbike-WM
Alessandro Delbianco zeigte in Argentinien solide Leistungen

Alessandro Delbianco zeigte in Argentinien solide Leistungen

Alessandro Delbianco erreichte beim Meeting der Superbike-WM auf dem Circuito San Juan Villicum sein zweitbestes Saisonergebnis. In Superpole und erstem Rennen sprang er für die Honda-Werkspiloten in die Bresche.

Die Saison von Superbike-Rookie Alessandro Delbianco vom Team Althea Mie überzeugte bisher wenig. Sein bestes Resultat stammt aus dem ersten Rennen in Donington Park, als der Italiener bei strömendem Regen Neunter wurde. Auch am Rennwochenende in Südamerika nutzte er rutschige Bedingungen, um sein fahrerisches Talent zu zeigen.

In der Superpole am Samstag bewies der 22-Jährige, dass er bei schwierigen Streckenbedingungen und wenig Grip ein ernst zu nehmender Gegner ist und die Schwächen der Honda Fireblade ausblenden kann. Delbianco sicherte sich in der Superpole mit Position 8 erstmals einen Startplatz in der dritten Reihe. Beim Samstagsrennen starteten nur zwölf Fahrer, weil den anderen die Voraussetzungen für ein sicheres Rennen nicht gegeben waren. Der Althea-Pilot nutzte die Gelegenheit und fuhr seine Honda nach 21 Runden als 10. über den Zielstrich und sicherte sich damit sechs WM-Zähler.

«Ich bin sehr zufrieden mit Rang 10 am Samstag, obwohl ich vielleicht noch etwas besser hätte abschneiden können, doch ich bin zum ersten Mal auf der Strecke gefahren und auch erstmals bei solchen Bedingungen», berichtete Delbianco nach dem ersten Lauf am Samstag. «Ich sammle weiterhin Erfahrung und für mich ist es eines der besten Ergebnisse der Saison.»

Am Sonntag erwischte er einen guten Start in das Sprintrennen, musste aber schließlich dabei zusehen, wie ihm seine Gegner davonfuhren. Mit 30 Sekunden Rückstand auf Sieger Jonathan Rea (Kawasaki) wurde er nach zehn Runden 16. Auch das zweite Hauptrennen am Nachmittag war nicht von Erfolg gekrönt. Nach einem Fahrfehler in Runde 8 gab Delbianco das Rennen vorzeitig auf.

«Das Sprintrennen Sonntagmittag verlief ganz gut, denn ich konnte der Gruppe folgen und Druck machen. Im Rennen am Nachmittag, versuchte ich alles, um an den anderen dran zu bleiben, doch leider machte ich einen Fehler und ich musste die Strecke verlassen. Dabei verlor ich viel Zeit und ich entschied mich dazu, das Rennen vorzeitig zu beenden. In Katar müssen wir uns verbessern», erklärte der 18. der Gesamtwertung.


Ergebnis San Juan, Lauf 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1 Rea Kawasaki 34:33,478 min
2 Davies Ducati + 5,158 sec
3 Razgatlioglu Kawasaki + 14,511
4 Van Der Mark Yamaha + 17,046
5 Bautista Ducati + 17,771
6 Lowes Yamaha + 18,976
7 Laverty Ducati + 33,901
8 Mercado Kawasaki + 35,233
9 Torres Kawasaki + 36,783
10 Haslam Kawasaki + 37,478
11 Rinaldi Ducati + 44,053
12 Baz Yamaha + 45,623
13 Camier Honda + 51,082
14 Melandri Yamaha + 1:06,298 min
15 Cortese Yamaha + 1:10,768 
16 Reiterberger BMW + 1:10,937
17 Kiyonari Honda + 1:12,519
RT Delbianco Honda
RT Sykes BMW

 

WM-Stand nach Lauf 2 in San Juan
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1 Rea Kawasaki 601
2 Bautista Ducati 460
3 Lowes Yamaha 305
4 Van Der Mark Yamaha 304
5 Razgatlioglu Kawasaki 299
6 Haslam Kawasaki 257
7 Davies Ducati 249
8 Sykes BMW 219
9 Melandri Yamaha 173
10 Torres Kawasaki 132
11 Cortese Yamaha 126
12 Baz Yamaha 118
13 Rinaldi Ducati 118
14 Mercado Kawasaki 75
15 Reiterberger BMW 73
16 Laverty Ducati 63
17 Camier Honda 45
18 Delbianco Honda 28
19 Kiyonari Honda 22

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 21.10., 18:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 21.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 21.10., 19:20, ORF Sport+
    Erzbergrodeo 2019
  • Mi. 21.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 21.10., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 21.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 21.10., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 22:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 21.10., 23:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE