Alex Lowes (Yamaha) hat die Hand am dritten WM-Rang

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Alex Lowes zeigte im ersten Rennen eine tadellose Performance

Alex Lowes zeigte im ersten Rennen eine tadellose Performance

Mit Platz 3 im ersten Lauf auf dem Losail International Circuit in Doha/Katar machte Yamaha-Pilot Alex Lowes einen wichtigen Schritt, um die Superbike-WM 2019 als WM-Dritter zu beenden.

2014 fuhr Alex Lowes seine erste volle Saison in der Superbike-WM und ist seitdem zu einem kompletteren Rennfahrer gereift. Führte der Yamaha-Pilot in früheren Jahren regelmäßig die Sturzstatistik an, sind seine Fehltritte mittlerweile seltener. War WM-Rang 5 in der Saison 2017 sein Highlight, wird die Saison 2019 sehr wahrscheinlich sein bisher bestes Jahr.

Lowes lag vor Katar als WM-Dritter nur einen Punkt vor seinem Pata Yamaha-Teamkollegen Michael van der Mark und sechs Punkte Vorsprung vor Kawasaki-Pilot Toprak Razgatlioglu. Beide ließ er im ersten Rennen hinter sich.

«Seit ein paar Meetings bin ich wieder ziemlich konstant und wurde Fünfter, Sechster, Vierter und fuhr in Magny-Cours auf Platz 3. Für Katar war mir klar, dass ich nachlegen muss, um aufs Podium zu fahren», sagte Lowes gegenüber SPEEDWEEK.com. «Es lief gut und hat funktioniert. Mein Bike hat in der ersten Rennhälfte ausgezeichnet funktioniert. Zuerst wollte ich Johnny angreifen, aber es war besser ihm zu folgen und sich gemeinsam von den anderen abzusetzen.»

Der Yamaha-Pilot, der 2020 Teamkollege von Jonathan Rea im Kawasaki-Werksteam wird, folgte dem Weltmeister lange wie ein Schatten, musste nur vier Runden vor dem Ende aber Platz 2 Ducati-Pilot Chaz Davies überlassen.

«In der zweiten Hälfte bekam ich Schwierigkeiten mit der Front», erklärte Lowes. «Davies überholte mich und ich sah, dass ich einen großen Vorsprung auf den Vierten hatte. Also entschied ich mich, klug zu sein und das Motorrad für einen Podiumsplatz nach Hause zu bringen.»

Bei nun sieben Punkte Polster auf van der Mark darf sich Lowes in den beiden letzten Saisonrennen am Samstag dennoch keinen groben Patzer erlauben.

«Es war wichtig, mit einem guten Ergebnis im ersten Rennen zu starten», hielt Lowes fest. «Ich konnte damit den dritten WM-Rang zwar noch nicht in trockene Tücher bringen, zumindest habe ich mir meinen Job für Samstag etwas einfacher gemacht.»


Ergebnis Katar, Lauf 1
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Rea Kawasaki 33:34,518 min
2. Davies Ducati + 2,732 sec
3. Lowes Yamaha + 5,423
4. Bautista Ducati + 8,043
5. Haslam Kawasaki + 17,720
6. Van der Mark Yamaha + 17,738
7. Baz Yamaha + 18,176
8. Reiterberger BMW + 20,479
9. Laverty Ducati + 24,500
10. Camier Honda + 29,320
11. Razgatlioglu Kawasaki + 33,166
12. Melandri Yamaha + 34,673
13. Rinaldi Ducati + 42,661
14. Kiyonari Honda + 50,020
15. Delbianco Honda + 54,485
16. Schmitter Yamaha > 1 min
RT Mercado Kawasaki
RT Cortese Yamaha
RT Sykes BMW
RT Torres Kawasaki

 

WM-Stand nach Lauf 1 in Katar
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Rea Kawasaki 626
2. Bautista Ducati 473
3. Lowes Yamaha 321
4. Van der Mark Yamaha 314
5. Razgatlioglu Kawasaki 304
6. Davies Ducati 269
7. Haslam Kawasaki 268
8. Sykes BMW 219
9. Melandri Yamaha 177
10. Torres Kawasaki 132
11. Baz Yamaha 127
12. Cortese Yamaha 126
13. Rinaldi Ducati 121
14. Reiterberger BMW 81

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 30.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 30.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 30.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 30.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 30.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Fr. 30.10., 20:45, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 30.10., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 30.10., 21:30, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Fr. 30.10., 21:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 30.10., 22:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
7DE