Warum Álvaro Bautista von Rea & Davies besiegt wurde

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Am Ende war Chaz Davies einfach stärker als Álvaro Bautista

Am Ende war Chaz Davies einfach stärker als Álvaro Bautista

Im zweiten Rennen der Superbike-WM 2019 in Katar sahen wir erstmals in dieser Saison einen Dreikampf um den Sieg. Im direkten Duell musste sich Álvaro Bautista nicht nur Jonatahn Rea, sondern auch Chaz Davies geschlagen

So eng und so spannend wie im zweiten Superbike-Lauf auf dem Losail International Circuit war ein Rennen der Superbike-WM 2019 an der Spitze noch nie. Kawasaki-Star Jonathan Rea sowie die Ducati-Piloten Álvaro Bautista und Chaz Davies boten Racing vom Feinsten. Schlusslicht des Spitzentrios war am Ende der Spanier.

Bautista verlässt Ducati mit den Plätzen 4, 2 und 3 in Katar in Richtung Honda.

«Nach dem Warm-up haben wir uns dazu durchgerungen, auf unsere Abstimmung vom Freitag zurückzugehen», verriet der 34-Jährige im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Das war unsere Basis-Abstimmung, weil ich am Donnerstag enorme Grip-Probleme hatte. Wir wollten das verbessern, aber die Ducati hat nur ein kleines Fenster. Es wird irgendwann nur immer schlechter und deshalb haben wir diese Entscheidung getroffen. Ich wollte einfach sehen, wie es mit dem Standard-Setting im Superpole-Race funktioniert.»

Im Superpole-Race stürmte Bautista prompt von Startposition 7 auf Platz 2 auf dem Podium.

«Das gute Gefühl war auch sofort wieder da, aber wir hatten uns damit nicht für die Renndistanz vorbereitet», erklärte der Ducati-Pilot im Hinblick auf den zweiten Superbike-Lauf. «Im zweiten Rennen habe ich Druck auf Jonathan gemacht, bis die Reifen zuerst nur ein wenig nachließen. Hinten wurden die Slides immer ärger und ich bekam Probleme, das Bike richtig zu verzögern. Mehr war am Ende einfach nicht drin. Uns fehlte ein Tag für die Abstimmungsarbeit.»


Ergebnis Katar, Lauf 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. Rea Kawasaki 33:34,809 min
2. Davies Ducati + 2,978 sec
3. Bautista Ducati + 3,100
4. Lowes Yamaha + 12,473
5. Razgatlioglu Kawasaki + 14,346
6. Laverty Ducati + 15,109
7. Van der Mark Yamaha + 15,625
8. Baz Yamaha + 16,020
9. Haslam Kawasaki + 17,854
10. Cortese Yamaha + 18,332
11. Mercado Kawasaki + 22,254
12. Sykes BMW + 22,387
13. Torres Kawasaki + 28,179
14. Reiterberger BMW + 29,487
15. Rinaldi Ducati + 32,586
16. Camier Honda + 35,726
17. Melandri Yamaha + 40,549
18. Kiyonari Honda + 44,844
RT Schmitter Yamaha
RT Delbianco Honda

 

Endstand Superbike-WM 2019
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Rea Kawasaki 663
2. Bautista Ducati 498
3. Lowes Yamaha 341
4. Van der Mark Yamaha 327
5. Razgatlioglu Kawasaki 315
6. Davies Ducati 294
7. Haslam Kawasaki 281
8. Sykes BMW 223
9. Melandri Yamaha 177
10. Baz Yamaha 138
11. Torres Kawasaki 135
12. Cortese Yamaha 134
13. Rinaldi Ducati 122
14. Reiterberger BMW 83

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 22.10., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 22.10., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 22.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 22.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 22.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 22.10., 21:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport 1
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport HD
    Warm Up
» zum TV-Programm
7DE