Bärenstark: Marco Melandri dank Ducati-Power auf P8

Von Tim Althof
Superbike-WM
Marco Melandri auf der Ducati

Marco Melandri auf der Ducati

Der legendäre Marco Melandri wagte in Jerez nach neun Monaten sein Comeback mit dem Barni Racing Team und Ducati in der Superbike-WM und glänzte bei der Hitzeschlacht mit einer Aufholjagd von ganz hinten zu Platz 8.

«Ich muss an mir selbst arbeiten, denn neun Monate ohne Motorrad ist eine lange Zeit und die ersten Runden waren sehr schwer», gestand Marco Melandri im Interview mit SPEEDWEEK.com nach seinem ersten Rennen auf der Ducati Panigale V4R. Der Italiener kämpfte sich nach einem schlechten Superpole-Ergebnis (Startplatz 19) bis auf den starken achten Platz nach vorne. Auf Scott Redding (Ducati), der sein erstes Superbike-WM-Rennen gewann, büßte er 18 Sekunden ein.

«Es war ein gutes Rennen aber ich bin sehr enttäuscht wie die Superpole lief», sagte der 37-Jährige. «In Runde 1 machte ich einen Fehler in der sechsten Kurve. Weil ich mich beim Runterschalten vertan hatte, habe ich das Hinterrad nicht mehr unter Kontrolle halten können und ich musste von der Strecke und war Letzter. Ich wusste, dass ich im Rennen besser sein werde als auf eine schnelle Runde, denn mit neuen Reifen habe ich noch Probleme am Vorderrad.»

Melandri, der im Rennen am Samstag den «Hyundai N-spired Award» gewann, weil er die meisten Positionen gutmachte, freute sich über die Vorteile seiner Ducati: «Ich hatte im Rennen viel Freude und es ist gut einen starken Motor zu haben, um zu überholen. Ich habe mich auf dem Bike wohlgefühlt und wir sind nicht weit von der zweiten Gruppe entfernt. Wir entwickeln das Motorrad immer weiter in die richtige Richtung und es passt immer mehr zu meinem Fahrstil.»

«Ich habe nun verstanden, was ich benötige und auch das Team lernt mich besser kennen», betonte der Ducati-Pilot seine Fortschritte. «Körperlich fühle ich mich gut und ich hatte keine Probleme auf dem Motorrad. Es war zwar warm, aber ich hatte erwartet, dass es noch wärmer wird. Wir bewegten uns am Limit des Verträglichen.»

Ergebnis Superbike-WM in Jerez, Lauf 1:
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1 Scott Redding Ducati 33:58,961 min
2 Jonathan Rea Kawasaki + 1,147 sec
3 Toprak Razgatlioglu Yamaha + 2,252
4 Chaz Davies Ducati + 2,699
5 Loris Baz Yamaha + 3,301
6 Michael Rinaldi Ducati + 6,367
7 Alvaro Bautista Honda + 10,228
8 Marco Melandri Ducati + 18,713
9 Alex Lowes Kawasaki + 20,421
10 Leon Haslam Honda + 24,361
11 Garrett Gerloff Yamaha + 26,610
12 Christophe Ponsson Aprilia + 34,651
13 Xavi Fores Kawasaki + 34,709
14 Sandro Cortese Kawasaki + 38,138
15 Eugene Laverty BMW + 38,365
16 Sylvain Barrier Ducati + 49,601
17 Lorenzo Gabellini Honda + 52,357
18 Takumi Takahashi Honda + 53,802
NC Tom Sykes BMW nicht klassifiziert
RT Maximilian Scheib Kawasaki Aufgabe
RT Leandro Mercado Ducati Sturz
RT Michael van der Mark Yamaha Defekt
RT Federico Caricasulo Yamaha Sturz

 

WM-Stand nach Jerez, Lauf 1
1 Scott Redding Ducati 64 Punkte
2 Alex Lowes Kawasaki 58
3 Jonathan Rea Kawasaki 52
4 Toprak Razgatlioglu Yamaha 50
5 Chaz Davies Ducati 32
6 Michael van der Mark Yamaha 31
7 Loris Baz Yamaha 31
8 Ãlvaro Bautista Honda 29
9 Leon Haslam Honda 23
10 Michael Rinaldi Ducati 17
11 Tom Sykes BMW 17
12 Sandro Cortese Kawasaki 12

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 05.08., 18:15, SPORT1+
Motorsport - ADAC Formel 4
Mi. 05.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Mi. 05.08., 18:47, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 18:55, SPORT1+
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup
Mi. 05.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 05.08., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 05.08., 19:40, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
Mi. 05.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 05.08., 20:35, ORF Sport+
Formel 1
» zum TV-Programm
17