Portimao-Test, 1. Tag: Smrz in letzter Sekunde

Von Antonio Gonzalez
Superbike-WM
Jakub Smrz’ «Bierexpress» läuft auf vollen Touren

Jakub Smrz’ «Bierexpress» läuft auf vollen Touren

In der letzten Runde am Ende des ersten Testtages fuhr Jakub Smrz (Effenbert-Liberty Ducati) in Portimao Bestzeit.

Beinahe den ganzen Tag gab Jonathan Rea auf seinerC Honda die Pace vor. Als Smrz zum letzten Angriff blies und dabei knapp 0,2 sec schneller war als der Brite, stand Rea bereits in der Box.

Wenig überraschend ist die Leistungsdichte extrem hoch, die Zeiten liegen sehr eng beisammen.

Noriyuki Haga (Pata Aprilia) kann seinen vollmundigen Ankündigungen, er habe dieses Jahr das Team und das Motorrad, um Weltmeister zu werden, bislang keine Taten folgen lassen. Er verlor auf Weltmeister Max Biaggi, der auf Rang 6 zu finden ist, eine Sekunde!

Noch viel Arbeit haben auch die beiden BMW-Italia-Piloten James Toseland und Aryton Badovini vor sich: sie wurden 11. und 16.

Marco Melandri drehte trotz noch lädierter Schulter zahlreiche Runden, ist aber noch alles andere als fit. Wie schnell die Werks-Yamaha ist, bewies Eugene Laverty als Dritter.
 
Das Trainingsergebnis:
1 Jakub Smrz (CZ) Effenbert-Liberty Ducati 1:43,503
2 Jonathan Rea (GB) Castrol Honda 1:43,676
3 Eugene Laverty (IRL) Yamaha 1:43,707
4 Tom Sykes (GB) Kawasaki 1:43,770
5 Carlos Checa (E) Althea Ducati 1:43,789
6 Max Biaggi (I) Aprilia Alitalia 1:43,840
7 Michel Fabrizio (I) Suzuki Alstare 1:43,879
8 Sylvain Guintoli (F) Effenbert-Liberty Ducati 1:44,369
9 Leon Camier (GB) Aprilia Alitalia 1:44,446
10 Joan Lascorz (E) Kawasaki 1:44,752
11 James Toseland (GB) BMW Italia 1:44,764
12 Noriyuki Haga (J) Pata Aprilia 1:44,857
13 Rubén Xaus (E) Castrol Honda 1:44,885
14 Maxime Berger (F) Supersonic Ducati 1:44,886
15 Marco Melandri (I) Yamaha 1:45,461
16 Ayrton Badovini (I) BMW Italia 1:45,678

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 21:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 15.01., 22:15, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 15.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 15.01., 22:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Fr. 15.01., 22:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 15.01., 23:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Fr. 15.01., 23:35, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Fr. 15.01., 23:55, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Sa. 16.01., 00:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa. 16.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7AT